28. August 2019 / Allgemeines

Zweite Runde der Denklabore startet

Digitaler Aufbruch Gütersloh

Gütersloh
Insgesamt 50 Stadtexperten haben im Rahmen des Digitalen Aufbruchs Gütersloh in den Auftakt-Veranstaltungen der Denklabore engagiert diskutiert, Ideen formuliert und konkrete Vorschläge gemacht. Jetzt steigen sie gemeinsam mit den Moderatoren-Tandems noch tiefer in die Themen ein. Die zweite Runde startet mit den Denklaboren „Nachhaltige Lebenswelten“ und „Vernetzte Mobilität“. Beide tagen am Donnerstag, 29. August, ab 17 Uhr. Alle Interessenten sind herzlich willkommen.
 
Denklabor „Nachhaltige Lebenswelten“
Christoph Wendker, Leiter des Technischen Produktmanagements und Umweltreferats bei Miele, lädt als Teil des Tandems die Stadtexperten ins Unternehmen an der Carl-Miele-Straße ein. Dort wird er sich gemeinsam mit Christine Lang, Erste Beigeordnete der Stadt Gütersloh, und den neun Stadtexperten zu den bereits identifizierten Themenfeldern rund um Nachhaltigkeit austauschen. Beim ersten Denklabor kristallisierten sich vor allem die Themen „Energieeffizienz durch vernetzte Sensorik“ sowie „Digitalisierung und Einzelhandel“ heraus. Um entsprechend fundiert diskutieren zu können, haben sich die Stadtexperten Input externer Experten gewünscht. Miriam Mattiza von der Stabsstelle Digitalisierung der Stadt Delbrück wird das Projekt „LoRaWAN für Delbrück“ erläutern. Bei LoRaWAN geht es um die intelligente Vernetzung von Objekten und um die Analyse und Verwertung von Daten, die auf diese Weise gewonnen werden. Im Anschluss berichtet Heiko Appelbaum von der Werbegemeinschaft Paderborn über den Prozess zum Thema Einzelhandel und Digitalisierung, an dem die Kaufleute gemeinsam mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft intensiv arbeiten. Besucher werden gebeten, den Haupteingang des Firmengeländes gegenüber vom Besucherparkplatz zu benutzen.
 
Denklabor „Vernetzte Mobilität“
Das Denklabor „Vernetzte Mobilität“ tagt beim Hausherrn der Reply AG, Dr. Thomas Hartmann, am Bartholomäusweg 26. Gemeinsam mit Stadtbaurätin Nina Herrling und den zehn Stadtexperten wurde sich auch zwischen den Gruppentreffen rund um Mobilitätsthemen ausgetauscht. Der Fokus der Gruppe liegt auf den Themen Parken und Mobilitätshubs. Als externer Gast wird Philipp Zimmermann von der Smartparking-Initiative aus Hamburg verschiedene digitale Parkmanagementsysteme vorstellen. Im Anschluss erläutert Achim Oberwöhrmeier, Geschäftsführer der KVG Lippe, das Projekt „Multimodales Verkehrskonzept Lippe“, das im Rahmen der REGIONALE bereits B-Status erlangt hat. Das Verkehrskonzept beinhaltet unter anderem den Einsatz von Mobilstationen.
Die Stadtexperten werden in den kommenden Denklaboren ihre Ideen weiter konkretisieren. Ergebnisse werden im Rahmen des Digitalen Forums am 8. November präsentiert. Dort gibt es auch die Möglichkeit, die Stadtexperten kennenzulernen.

Meistgelesene Artikel

Öffentlichkeitsfahndung - Gütersloher vermisst
Polizeimeldung

Fahndung mit erhöhtem Kräfteansatz

weiterlesen...
Vegetarische One-Pot-Pasta
Rezepte

Damit trifft man jeden Geschmack

weiterlesen...
Schwerer Verkehrsunfall auf der Nordhorner Straße
Polizeimeldung

Mehrere Verletzte und hoher Gesamtschaden

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Sicherheitsbehörden besorgt wegen gefälschter Impfpässe
Allgemeines

Das Dokument sei «alles andere als fälschungssicher», sagt Polizeichef Wendt und hält deshalb den Zugriff auf die digitalen Informationen des RKI, unter anderem für Grenzbeamte, sinvoll.

weiterlesen...
Nach Angriff auf Schule in Kasan: 23 Verletzte in Kliniken
Allgemeines

Am Tag nach der blutigen Tat herrschen in Russland Trauer und Fassungslosigkeit. Warum hat ein 19-Jähriger in einer Schule um sich geschossen? Die Ermittler suchen nach Antworten.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Sicherheitsbehörden besorgt wegen gefälschter Impfpässe
Allgemeines

Das Dokument sei «alles andere als fälschungssicher», sagt Polizeichef Wendt und hält deshalb den Zugriff auf die digitalen Informationen des RKI, unter anderem für Grenzbeamte, sinvoll.

weiterlesen...
Nach Angriff auf Schule in Kasan: 23 Verletzte in Kliniken
Allgemeines

Am Tag nach der blutigen Tat herrschen in Russland Trauer und Fassungslosigkeit. Warum hat ein 19-Jähriger in einer Schule um sich geschossen? Die Ermittler suchen nach Antworten.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner