19. September 2021 / Für die ganze Familie

Eltern-Moderatorinnen und -Moderatoren sind startklar

Projekt »Eltern mischen mit« im Kreis Gütersloh

von JR

Zugewanderte Eltern soll eine bessere Einbindung in den Elternbeiräten und Schulpflegschaften ermöglicht werden. Daher sorgt ein Projekt nun für einen stärkeren Informationsaustausch unter den Eltern.

Pressemitteilung des Kreis Gütersloh:

Vielfalt ist an Kitas und Schulen selbstverständlich. Vielerorts bilden Kinder und Jugendliche mit Zuwanderungsgeschichte in den Bildungseinrichtungen die Mehrheit. Eltern mit Einwanderungsgeschichte sind in Elternbeiräten und Schulpflegschaften aber häufig unterrepräsentiert. Dabei sind dies wichtige Mitwirkungsorgane. Die Gründe dafür sind unterschiedlich: Oft fehlt es zugewanderten Eltern an passenden Informationen über das deutsche Schul- und Bildungssystem. An dieser Stelle setzt das Projekt »Eltern mischen mit – Mitwirken heißt verändern« an.

Kernstück des Projektes sind Informationsveranstaltungen von Eltern für Eltern. Ausgebildete Eltern-Moderatorinnen und -Moderatoren tauschen sich in Gesprächsrunden mit Eltern mit Zuwanderungsgeschichte über das deutsche Bildungssystem und zur Gremienarbeit aus. »Alle Eltern haben ein Recht auf Teilhabe an allen Aspekten des gesellschaftlichen Lebens. Diesen Prozess mit zu begleiten und Partizipationsstrukturen für Eltern mit Einwanderungsgeschichte zu schaffen, ist Anliegen unseres Projektes. Wir hoffen, dass mehr Eltern in den Gremien der Bildungseinrichtungen aktiv werden und die Bildungschancen ihrer Kinder unterstützen«, sagt Aylin Aykanat, Projektleiterin von ‚Eltern mischen mit‘ beim Elternnetzwerk NRW.

Im Kreis Gütersloh wird das Projekt im Jahr 2021 in Kooperation mit dem Elternnetzwerk NRW‚ mit FESCH – Forum Eltern und Schule, mit dem Kommunalen Integrationszentrum Kreis Gütersloh und der Stadt Versmold (Haus der Familie) durchgeführt. Das Projekt wird aus Mitteln des Landes NRW durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration und des Ministeriums für Schule und Bildung gefördert. »Die enge Zusammenarbeit mit unseren beiden kommunalen Partnern hat uns die Möglichkeit eröffnet, Eltern vor Ort zu sensibilisieren und zu stärken«, so Aylin Aykanat.

Im August und September fand im Versmolder Rathaus die viertägige Fortbildung zur Eltern-Moderation statt. »Ich war so motiviert vom ersten Fortbildungswochenende, dass ich mich in der Woche darauf als Klassenpflegschaftsvorsitzende habe wählen lassen. Ich sprudele vor Ideen und würde am liebsten sofort mit Veranstaltungen für Eltern beginnen«, berichtet eine Teilnehmerin am letzten Fortbildungswochenende. Die frisch ausgebildeten Eltern-Moderatoren und -Moderatorinnen werden in den nächsten Monaten ihr Wissen und ihre Motivation an Eltern mit Zuwanderungsgeschichte im Kreis Gütersloh weitergeben. Veranstaltungen können zum Beispiel in Kitas, Schulen, Familienzentren, Vereinshäuser oder auch digital stattfinden. Mehr Infos hier.

Bild: Kreis Gütersloh

Meistgelesene Artikel

Änderungen bei der Laubabfuhr
Aktueller Hinweis

Sammlung startet Anfang November

weiterlesen...
Ermitteln wie ein Detektiv
Für die ganze Familie

Ein Spiel für die ganze Familie

weiterlesen...
Einbruch in Werkstatt
Polizeimeldung

Die Polizei sucht Zeugen

weiterlesen...

Neueste Artikel:

NRW-Justiz versteigert Bitcoin aus Drogenhandel
Allgemeines

Die Justiz in NRW will insgesamt 215 Bitcoin mit einem aktuellen Wert von gut 11 Millionen Euro auf ihrem eigenen Auktionsportal anbieten. Der Erlös fließt in die Landeskasse.

weiterlesen...
Polizei: 14-Jährige starb durch Stich in die Brust
Allgemeines

Die Leiche einer 14-Jährigen wird in München entdeckt. Schnell wird klar: Die Schülerin wurde Opfer einer Gewalttat. Der Tatverdächtige ist gefasst worden.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

ANZEIGE – Premiumpartner