15. August 2021 / Hilfe und Beratung

Problem sucht Lösung

1.Kulturhackathon OWL: Jetzt Aufgaben und Ideen einreichen

Die Kulturschaffenden stehen durch die Pandemie vor vielen Herausforderungen. Um diese Baustellen konkret zu nennen und Lösungsansätze im Kulturhackathon OWL dafür zu entwickeln, bittet die Stadt jetzt um Anregungen und Aufgaben von Künstlerinnen und Künstlern. 

Pressemitteilung der Stadt Gütersloh:

Nur die Akteure der Kulturwirtschaft wissen, wo die eigentlichen Probleme liegen. Pandemie, Proberäume, die Erschließung neuer Zielgruppen, neue Technologien, Materialbeschaffung, Auftrittsmöglichkeiten, Burn-out, neue Einnahmequellen, Bestreiten des Lebensunterhalts - das ist die Spitze eines Eisbergs, den nur die Kulturschaffenden kennen.

Der Gütersloher Kulturentwicklungsplan (KEP) hat geholfen, solche „Baustellen“ zu benennen, aber seit der Formulierung ist Zeit vergangen, und auch die Pandemie hat die Bedarfslage verändert. Deshalb bittet der städtische Fachbereich Kultur um aktuellen Input. Das können Anregungen sein, in welche Richtung die Aufgaben gehen sollen, aber auch ganz konkrete Aufgaben, wie z.B. "Uns fehlen Proberäume: Wir brauchen eine Lösung, die Räume identifiziert, den Vermietern und Vermieterinnen Vorteile bietet und uns mit ihnen zusammenbringt!".

Beim ersten Kulturhackathon OWL im November werden Künstlerinnen und Künstler sowie Vertreter der Kreativwirtschaft gemeinsam mit Hackern und weiteren Akteuren der Digitalwirtschaft und Startup-Szene nach Lösungsansätzen für Herausforderungen suchen. »Denn der Schlüssel zu hilfreichen Lösungen liegt in der kollaborativen Arbeit in interdisziplinären Teams,« sagt Daniela Daus, die seitens der Stadt Gütersloh das Projekt leitet. »Echte, akzeptierte Lösungen müssen gemeinsam, mit der Sicht aus unterschiedlichen Perspektiven und mit sich ergänzenden Fähigkeiten erarbeitet werden. Die Kultur in und aus OWL stellt die Aufgaben, die es zu lösen gilt!«

»Allen Aufgaben ist gemeinsam, dass sie die Kreativwirtschaft unterstützen sollen, und dass es bislang keine vollständig funktionierenden Lösungen gibt. Das Ergebnis sind Prototypen, die zur Lösung digitale Komponenten wie Plattformen oder Algorithmen in ein kreativwirtschaftliches und vielleicht künstlerisches Konzept einbetten. Aufgaben und Vorschläge bitte bis Freitag, 20.8. einsenden an daniela.daus@guetersloh.de, Tel. 05241-82-3659.
Ebenfalls angesprochen sind auch Menschen aus Kunst, Wirtschaft und Technologie, die als Mentoren und Mentorinnen bei der Lösung der Aufgaben unterstützen wollen. Auch hier Rückmeldungen bitte an die gleiche Adresse.
 
Der erste Kulturhackathon OWL vom 26. Bis 28. November
Ein Hackathon ist ein Programmier- und Konzeptwettbewerb zwischen Teams, die unter erheblichem Zeitdruck prototypische Lösungen erarbeiten. Die Teilnehmenden arbeiten in interdisziplinären Teams daran, ungewöhnliche oder auch naheliegende, aber vielleicht auch bisher ganz unbemerkte Lösungen für grundlegende Probleme der Kulturbranche zu finden. Dazu wählen sie Aufgabenstellungen, sogenannte Challenges, aus einem vorgegebenen Katalog. Dabei sollen die unterschiedlichen Perspektiven und ergänzenden Fähigkeiten der Teilnehmenden miteingebracht werden. Eingeladen sind Akteure aus der Kultur- und Technologieszene, die in Teams gemeinsam Lösungen für Herausforderungen in der regionalen Kulturlandschaft erarbeiten. Ziel ist es, unterschiedliche Expertisen und Perspektiven zu vereinen. Vom 26. bis zum 28. November findet dieser erste Kulturhackathon OWL digital statt, begleitet wird er von einer Podiumsdiskussion und ausgewählten Kurzpräsentationen. Die besten Teams erwarten Preisgelder und Sachpreise.

Symbolbild: ©Pixabay.com

Meistgelesene Artikel

„DJs in Town“ - auf vier Plätzen in der Innenstadt
Veranstaltung

Finale: Gütersloher Kultursommer geht am Wochenende auf die Zielgerade

weiterlesen...

Neueste Artikel:

«Ozapft is»: München feiert auch ohne Oktoberfest
Allgemeines

Die Wiesn ist abgesagt - doch die Münchner lassen sich die Stimmung nicht verderben. In Tracht feierten sie den abgesagten Wiesn-Auftakt in Gaststätten oder mit Picknickkorb auf der Theresienwiese.

weiterlesen...
Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter - 72,0
Allgemeines

Der Trend der vergangenen Tage setzt sich fort: Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland sinkt weiter. Am Morgen lag sie bei 72,0, am Vortrag noch bei 74,4.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Gleichstellung digital: Grenzen überschreiten - Horizonte öffnen
Hilfe und Beratung

26. Bundeskonferenz der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten Deutschlands

weiterlesen...
Mahd macht Vielfalt
Hilfe und Beratung

Auch „wilde Wiesen“ brauchen den Schnitt, um Pflanzenfülle zu entwickeln und zu erhalten

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner