27. Juli 2020 / Polizeimeldung

Matratzenbrand - Tatverdacht gegen 20-Jährigen

Geschätzter Schaden von 25 000 Euro

Feuerwehr
von AS

Bei einem Wohnungsbrand am vergangenen Sonntag an der Straße Auf der Haar wurde dank des schnellen Feuerwehreinsatzes niemand verletzt. Ermittlungen zufolge war die Ursache für das Feuer eine in Brand geratene Matratze. In der Folge ergaben sich Hinweise auf eine Brandstiftung. Tatverdächtig ist ein 20-jähriger Bewohner.

Pressemeldung Polizei Gütersloh

In der Nacht zu Sonntag (26.07., 03.05 Uhr) wurden Feuerwehr- und Polizeikräfte über einen Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus, an der Straße Auf der Haar, informiert.

Nach dem Eintreffen begann die Feuerwehr unmittelbar mit der Räumung des drei-Parteien-Wohnhauses sowie den Löscharbeiten. Der Zimmerbrand konnte hierbei schnell gelöscht werden. Die Bewohner wurden nicht verletzt.

Ersten Ermittlungen nach geriet eine Matratze in einem Zimmer einer Erdgeschosswohnung in Brand. In der Folge ergaben sich Hinweise für eine Brandstiftung. Ein Tatverdacht richtete sich gegen einen 20-jährigen Bewohner. Nach Prüfung des Ordnungsamtes Gütersloh wurde eine Einweisung in eine psychiatrische Klinik veranlasst.

Bei dem Brand entstand ein geschätzter Schaden von 25 000 Euro.

Neueste Artikel:

US-Gesundheitsbehörde: Delta so ansteckend wie Windpocken
Allgemeines

Die Delta-Variante des Coronavirus gilt als ansteckender als die ursprüngliche Variante. In einer internen Präsentation bestätigt die US-Gesundheitsbehörde nun die Gefährlichkeit.

weiterlesen...
US-Gesundheitsbehörde: Delta so ansteckend wie Windpocken
Allgemeines

Die Delta-Variante breitet sich immer weiter aus. Und sie ist wohl gefährlicher als das ursprüngliche Virus - und ansteckender.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

ANZEIGE – Premiumpartner