10. Januar 2023 / Wusstest du das?

Sternsinger bringen Segen ins Gütersloher Rathaus

Bürgermeister Norbert Morkes empfängt die Dreikönigssänger der St.-Pankratius-Gemeinde.

von JR

Das Rathaus freut sich über den Segen Gottes. Diesen konnten die Sternsinger endlich wieder persönlich vorbeibringen.

Pressemitteilung der Stadt Gütersloh:

In den vergangenen beiden Jahren kam der Segen per Brief, in diesem Jahr haben die Sternsinger der St.-Pankratius-Gemeinde wieder persönlich vor dem Rathaus gestanden. Verkleidet als die Heiligen drei Könige wurden die vier 12- bis 15-jährigen Mädchen am Montagnachmittag (9.1.) herzlich von Bürgermeister Norbert Morkes begrüßt. Zwölf Stunden lang waren Paula Bettenworth, Finja Kehmeier, Helena Rapp und Maxi Rapp bereits am Wochenende unterwegs gewesen, um vielen Menschen in Gütersloh den Segen Gottes zu bringen. Mit Kronen auf dem Kopf, Umhängen um die Schultern und einem Stern in der Hand stimmte das Quartett im Büro des Bürgermeisters das Lied „Stern über Bethlehem“ an und sagte anschließend den Segensspruch auf. Am Ende wünschten die freiwilligen Spendensammlerinnen: „Ein frohes neues Jahr für den Bürgermeister, die Beschäftigten der Stadt und für alle Gütersloherinnen und Gütersloher!“ Unterstützt wurden die Sternsingerinnen von ihren langjährigen Begleiterinnen Gisela Großewinkelmann und Stefanie Katczynski.

Seit vielen Jahren besteht die Sternsinger-Tradition mittlerweile, in den vergangenen beiden Jahren gab es pandemiebedingt eine Pause für das von Haus-zu-Haus-Ziehen. Dieses Jahr schmückten die Sternsinger die Wände endlich wieder persönlich mit dem Segensspruch 20*C+M+B+23 und sammelten zugleich Spenden für den guten Zweck. In diesem Jahr steht die Aktion Dreikönigssingen unter dem Motto „Kinder stärken, Kinder schützen – in Indonesien und weltweit“. Paula Bettenworth erzählte in der Gesprächsrunde mit dem Bürgermeister, dass sich viele Menschen gefreut hätten, die Sternsinger wieder persönlich empfangen zu dürfen: „Eine Dame hatte sogar Tränen in den Augen, als wir vor ihrer Tür standen.“ Auch Bürgermeister Norbert Morkes unterstützte den guten Zweck mit einer Geldspende und Süßigkeiten. Im Anschluss brachten alle gemeinsam am Haupteingang des Rathauses den Segensspruch an, wo ihn jetzt jede Besucherin und jeder Besucher sehen kann.

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

18-Jährige vergewaltigt: Urteil gegen Bruder erwartet
Allgemeines

Es sind Schwere Vorwürfe: Ein 21-Jähriger soll seine Schwester zum Inzest gezwungen haben. Über Monate sperrt er sie laut Anklage ein und schlägt sie fast täglich. Nun wird das Urteil erwartet.

weiterlesen...
KI-Hype um ChatGPT: «System kaum kritisch reflektiert»
Allgemeines

Der Text-Roboter ChatGPT verblüfft mit seinen geschliffenen Dialogen und löst einen großen Hype um das Thema künstliche Intelligenz aus. Wissenschaftler warnen aber vor Datenschutzlöchern und mehr.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Bezirksregierung macht ehemalige Princess-Royal-Kaserne zur Flüchtlingsunterkunft
Wusstest du das?

Bürgermeister Norbert Morkes: „Enorme Herausforderung für unsere Stadt“.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner