15. Juli 2021 / Allgemeines

1300 Vermisste im Kreis Bad Neuenahr-Ahrweiler

Das Hochwasser legte das Mobilfunknetz lahm und behindert die Kommunikation. Über 1000 Einsätzkräfte sind weiterhin im Einsatz.

Über 1000 Einsätzkräfte sind laut einer Sprecherin der Kreisverwaltung immer noch im Einsatz.
von dpa

Nach der schweren Hochwasserkatastrophe werden im Kreis Bad Neuenahr-Ahrweiler 1300 Menschen vermisst. Das teilte die Kreisverwaltung am Abend mit.

Eine Sprecherin erklärte, das Mobilfunknetz sei lahmgelegt - und daher gebe es keinen Handy-Empfang und viele Menschen seien nicht erreichbar. «Wir hoffen, dass sich das klärt», sagte sie zu der hohen Zahl. Zugleich teilte der Kreis mit, dass es weitere Todesopfer gebe. Zahlen wollte die Sprecherin dazu noch nicht nennen.

Nach wie vor seien über 1000 Angehörige von Feuerwehr, Polizei, Bundeswehr, THW, DRK und weiterer Katastrophenschutzeinheiten aus weiten Teilen von Rheinland-Pfalz, dem südlichen NRW sowie dem angrenzenden Baden-Württemberg im Einsatz. «Weitere Einsatzkräfte, unter anderem Sanitäts- und Transporteinheiten sowie Kräfte der Bundeswehr, wurden nachgefordert».

Es werde intensiv an der Wiederherstellung der Strom-, Gas- und Wasserversorgung gearbeitet. Das THW beispielsweise bereite den Aufbau von Trinkwasseraufbereitungsanlagen vor.

Rund 3500 Menschen seien aktuell in mehreren Betreuungseinrichtungen im gesamten Kreisgebiet untergebracht. Alle kreiseigenen Schulen bleiben am Freitag geschlossen.


Bildnachweis: © Thomas Frey/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Änderungen bei der Laubabfuhr
Aktueller Hinweis

Sammlung startet Anfang November

weiterlesen...
Ermitteln wie ein Detektiv
Für die ganze Familie

Ein Spiel für die ganze Familie

weiterlesen...
Einbruch in Werkstatt
Polizeimeldung

Die Polizei sucht Zeugen

weiterlesen...

Neueste Artikel:

«Lonely Planet»: 2022 gehört Freiburg zu den Top-Städten
Allgemeines

Die deutsche Stadt Freiburg ist bei Touristen und Einwohnern gleichermaßen beliebt. Nun hat «Lonely Planet» die Studentenstadt sogar auf seine Liste der besten Städte weltweit gesetzt.

weiterlesen...
Polizei: Waffe von Baldwin am Set enthielt scharfe Munition
Allgemeines

Eine Woche nach dem tödlichen Schuss am Filmset von US-Star Alec Baldwin stellt die Polizei klar: Die Waffe enthielt scharfe Munition. Die Staatsanwaltschaft schließt eine spätere Anklage nicht aus.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

«Lonely Planet»: 2022 gehört Freiburg zu den Top-Städten
Allgemeines

Die deutsche Stadt Freiburg ist bei Touristen und Einwohnern gleichermaßen beliebt. Nun hat «Lonely Planet» die Studentenstadt sogar auf seine Liste der besten Städte weltweit gesetzt.

weiterlesen...
Polizei: Waffe von Baldwin am Set enthielt scharfe Munition
Allgemeines

Eine Woche nach dem tödlichen Schuss am Filmset von US-Star Alec Baldwin stellt die Polizei klar: Die Waffe enthielt scharfe Munition. Die Staatsanwaltschaft schließt eine spätere Anklage nicht aus.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner