15. Juli 2021 / Allgemeines

1300 Vermisste im Kreis Bad Neuenahr-Ahrweiler

Das Hochwasser legte das Mobilfunknetz lahm und behindert die Kommunikation. Über 1000 Einsätzkräfte sind weiterhin im Einsatz.

Über 1000 Einsätzkräfte sind laut einer Sprecherin der Kreisverwaltung immer noch im Einsatz.
von dpa

Nach der schweren Hochwasserkatastrophe werden im Kreis Bad Neuenahr-Ahrweiler 1300 Menschen vermisst. Das teilte die Kreisverwaltung am Abend mit.

Eine Sprecherin erklärte, das Mobilfunknetz sei lahmgelegt - und daher gebe es keinen Handy-Empfang und viele Menschen seien nicht erreichbar. «Wir hoffen, dass sich das klärt», sagte sie zu der hohen Zahl. Zugleich teilte der Kreis mit, dass es weitere Todesopfer gebe. Zahlen wollte die Sprecherin dazu noch nicht nennen.

Nach wie vor seien über 1000 Angehörige von Feuerwehr, Polizei, Bundeswehr, THW, DRK und weiterer Katastrophenschutzeinheiten aus weiten Teilen von Rheinland-Pfalz, dem südlichen NRW sowie dem angrenzenden Baden-Württemberg im Einsatz. «Weitere Einsatzkräfte, unter anderem Sanitäts- und Transporteinheiten sowie Kräfte der Bundeswehr, wurden nachgefordert».

Es werde intensiv an der Wiederherstellung der Strom-, Gas- und Wasserversorgung gearbeitet. Das THW beispielsweise bereite den Aufbau von Trinkwasseraufbereitungsanlagen vor.

Rund 3500 Menschen seien aktuell in mehreren Betreuungseinrichtungen im gesamten Kreisgebiet untergebracht. Alle kreiseigenen Schulen bleiben am Freitag geschlossen.


Bildnachweis: © Thomas Frey/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Am 01. Mai ist Saisoneröffnung im Tennisclub der Zukunft!
Sport in Gütersloh

Kommt vorbei und genießt ein abwechslungsreiches Programm

weiterlesen...
Alentejo – unberührtes Portugal
Good Vibes

Das Reisebüro Kleine Fluchten Gütersloh präsentiert einen Reisebericht

weiterlesen...
Ein Platz für Trauer und Gespräch im Stadtpark
Hilfe und Beratung

An der Trauerbank stehen Trauerbegleiter für Gespräche bereit

weiterlesen...

Neueste Artikel

Corona vs. Affenpocken: Zwei sehr unterschiedliche Erreger
Allgemeines

«Nicht schon wieder», dürften viele gedacht haben, als die ersten Fälle von Affenpocken in Deutschland gemeldet wurden. Dabei hat die Krankheit fast nichts mit Corona gemein. Ein Überblick.

weiterlesen...
Mann getöteter Lehrerin stirbt an «gebrochenem Herzen»
Allgemeines

Der Mann einer der beiden in Texas erschossenen Lehrerinnen ist tot. Nach dem Besuch einer Gedenkstätte fällt er einfach um. Eine Verwandte spricht von «gebrochenem Herzen» als Todesursache.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Corona vs. Affenpocken: Zwei sehr unterschiedliche Erreger
Allgemeines

«Nicht schon wieder», dürften viele gedacht haben, als die ersten Fälle von Affenpocken in Deutschland gemeldet wurden. Dabei hat die Krankheit fast nichts mit Corona gemein. Ein Überblick.

weiterlesen...
Mann getöteter Lehrerin stirbt an «gebrochenem Herzen»
Allgemeines

Der Mann einer der beiden in Texas erschossenen Lehrerinnen ist tot. Nach dem Besuch einer Gedenkstätte fällt er einfach um. Eine Verwandte spricht von «gebrochenem Herzen» als Todesursache.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner