30. September 2019 / Allgemeines

7. Gründerforum – Mut zur Selbstständigkeit

Letzten Dienstag auf dem Schloss Möhler

Kreis Gütersloh
„Die Ideen sind da, wir müssen nur wieder mutiger werden“, meint Marco Diethelm, Bürgermeister der Gemeinde Herzebrock-Clarholz, in seiner Begrüßung zum diesjährigen Gründerforum, das am 24. September durch die Pro Wirtschaft GT auf Schloss Möhler veranstaltet wurde.
 
Unter dem Motto „Jein – soll ich’s wirklich machen oder lass ich’s lieber sein?“ erzählte der bekannte Autor der Buchreihe „Pölter, Plörre und Pinöckel“ Matthias Borner humorvoll von seinen anfangs unsortierten Gedanken zum Sprung in die Selbständigkeit, die es zu ordnen galt. „Ich habe ausversehen einen Bestseller veröffentlicht“, beschreibt Borner seinen Start. Ausprobiert hat Borner vieles, um seine Bücher zu vermarkten, und ist schließlich beim Aufbau eines eigenen Verlags gelandet.
Mit diesem Verlag hat er bereits den ersten Gütersloh Krimi von Jan Bobe veröffentlicht, der sich sehr gut verkauft. „Ich habe keine Marktnische gesucht, aber gefunden“, sagt Matthias Borner zufrieden. Auch Ingrid Schrader und Claudia Zumbansen haben schon länger den Traum gehabt etwas Großes aufzubauen. Ingrid Schrader „hatte da so ein Schloss“ und Claudia Zumbansen war gelernte Event-Managerin. Durch einen Zufall haben sich beide kennengelernt und erst vor kurzem dann die Eventagentur Location Schloß Möhler gegründet. „Claudia ist einfach fantastisch, wenn Sie mit Leuten Events ausarbeitet“, schwärmt Schrader von ihrer Geschäftspartnerin. Mittlerweile wächst und gedeiht die Event-Location Schloss Möhler rasend schnell. Auf die Frage von Volker Ervens, Vorsitzender der Wirtschaftsinitiative Kreis Gütersloh e.V. und Moderator des Gründerforums, was für die beiden am Überraschendsten war, antwortet Claudia Zumbansen: „Dass alles so schnell wächst und wir so tolle Partner an der Seite haben, die uns bei allen neuen Vorhaben unterstützen.“

Ein weiterer Teilnehmer der Podiumsdiskussion war Arne Farwick. „Ihr habt das Problem, wir haben die Lösung“, sagte er bei der Vorstellung seines Unternehmens scanin.de, welches er mit seinen beiden Schwestern Lara und Lena Farwick in Herzebrock-Clarholz gegründet hat. Sie entwickelten das Tool Enra, ein Lead- und Kontakterfassungssystem für Messen, welches gleichzeitig die Produkte aussagekräftig präsentiert. „Am überraschendsten ist wirklich, wie schnell man persönlich wachsen kann“, meint der Student. Das junge Geschwistertrio hat das Unternehmen in den letzten Jahren neben dem Studium aufgebaut.

„Bei der nächsten Gründerin merkt man schon auf der Homepage, mit wie viel Emotion dort gearbeitet wird“, beschreibt der Volker Ervens die Werbeagentur Foss & Haas in Rheda-Wiedenbrück. Auf die Frage, was ihre Agentur denn so besonders macht, konnte die Unternehmerin Janina Plum ohne zu zögern antworten: „Der Kunde ist bei uns Teil des Unternehmens, es sind quasi neue Kollegen, die wir dazu gewinnen.“, sagte Plum. „Trotzdem nehmen wir uns die künstlerische Freiheit, auch mal einen Auftrag abzulehnen, wenn wir nicht mit Herzblut dahinter stehen können.“ Und dennoch gibt es etwas was Plum an der Selbstständigkeit stört: „Man hat endlich ein tolles Unternehmen, mit super Mitarbeitern, kann eigentlich den ganzen Tag kreativ sein, und dann hängt man in  so etwas wie der Buchhaltung fest. Das muss man abgeben. Denn, zum Glück gibt es Leute, die daran Spaß haben.“  Der vierte Teilnehmer an der Podiumsdiskussion war  der Unternehmer Dirk Rüschoff, der sein Hobby und seine Leidenschaft zum Beruf gemacht hat und sein in Marienfeld ansässiges Unternehmen „Exklusive Automobile“ vorstellte. „Ich verkaufe und handele mit schönen Autos, die eigentlich niemand braucht, aber so viel Spaß machen, dass sie jeder haben will.“, beschreibt Rüschoff sein Konzept. Rüschoff beschrieb aber auch die Kehrseite des Unternehmertums: „Die Bürokratie macht einen manchmal fertig und man versteht nicht, warum das alles so sein muss.“ Besonders überrascht hat Dirk Rüschoff an der Selbstständigkeit, wie schnell sich die Wahrnehmung verändert, wenn man erkennt, dass es ein Leben außerhalb von Sicherheit gibt.

Das Gründerforum bildete für dieses Jahr den Abschluss zu den Vortragsreihen der proWi. Im kommenden Jahr kann man sich auf weitere interessante und spannende Themen freuen, die Anfang des Jahres im neuen Programmheft veröffentlicht werden.
Ansprechpartnerin bei der pro Wirtschaft GT ist Aleksandra Blagojević, Telefon 05241 85109, E-Mail a.blagojevic@prowi-gt.de.

Bildzeile: v.l.n.r.o. Dirk Rüschoff, Marco Diethelm, Arne Farwick, Volker Ervens
v.l.n.r.u. Aleksandra Blagojević, Claudia Zumbansen, Ingrid Schrader, Janina Plum

Meistgelesene Artikel

Michaelis Freizeitpark ab 1.Oktober
Wusstest du das?

Statt Marktplatz-Parkplätze Sondertickets für Tiefgaragen

weiterlesen...
Tanzende Lichter zur Michaeliswoche
Good Vibes

Vom 26. September bis 2. Oktober wird Gütersloh zur Lichterstadt

weiterlesen...
Warntag am Donnerstag
Aktueller Hinweis

Bundesweite Probealarme

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Pokalderby des FSV Gütersloh
Sport in Gütersloh

Das erste Speil des DFB- Pokal der Frauen

weiterlesen...
Outletastische Neuigkeiten
Wusstest du das?

Bei unserem Partner CC Möbeloutlet

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Volkshochschule startet ins Herbstsemester
Allgemeines

Präsenzveranstaltungen und Online-Kursen

weiterlesen...
22 neue Azubis starten in die Einführungswoche
Allgemeines

Ausbildung beim Kreis Gütersloh

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner