20. April 2023 / Allgemeines

Australischer Küstenort bestaunt Sonnenfinsternis

«Es war überwältigend»: Ein seltenes Himmelsschauspiel hat Tausende Menschen in Australien und Südostasien begeistert. Besonders spektakulär war es im westaustralischen Küstenort Exmouth.

Die totale Sonnenfinsternis von einem Beobachtungsort in Exmouth.
von dpa

In dem kleinen westaustralischen Küstenort Exmouth fand ein seltenes Spektakel statt: Für etwa 58 Sekunden konnten Tausende Menschen eine totale Sonnenfinsternis beobachten.

Auf einer Aussichtsplattform, die etwa 20 Kilometer außerhalb des Ortes vorab errichtet worden war, brachen Schaulustige aus aller Welt in Jubel aus, als sich der Mond komplett vor die Sonne schob und so den Himmel verdunkelte.

«Es war überwältigend», sagte Nasa-Astronom Henry Throop dem australischen Nachrichtensender ABC. «Es dauerte nur eine Minute, aber es fühlte sich wie eine lange Zeit an.» Vor allem im Westen Australiens war das Spektakel gut zu sehen, aber auch in den Metropolen Sydney und Melbourne konnten Menschen am Nachmittag eine partielle Sonnenfinsternis beobachten.

Bei dem Himmelsereignis handelte es sich um eine sogenannte hybride Sonnenfinsternis, eine Mischung aus einer totalen und einer ringförmigen Sonnenfinsternis. Der Mond verdeckt hierbei die Sonne nicht durchgehend vollständig, zu Beginn und Ende ist ein Sonnenring zu sehen. Das Phänomen macht nur etwa drei Prozent aller Sonnenfinsternisse aus und wird erst im November 2031 wieder erwartet.

Neben Australien war die Sonnenfinsternis auch in Osttimur, Westneuguinea, Indonesien und auf den Philippinen zu sehen.


Bildnachweis: © Aaron Bunch/AAP/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Ihre Nachrichten fehlen auf der Gütersloh App? 

Meistgelesene Artikel

Claus Grabke in der Hall of Fame
Wusstest du das?

Der Gütersloher wird als erster Europäer in die „Skateboarding Hall of Fame" aufgenommen!

weiterlesen...
Todesflug Rio-Paris: Kein Ende der Aufarbeitung in Sicht
Allgemeines

228 Menschen sterben 2009 bei dem Absturz einer Air-France-Maschine zwischen Rio de Janeiro und Paris mitten im Atlantik. Bald jährt sich die Katastrophe zum 15. Mal. Wie steht es um die Aufarbeitung?

weiterlesen...
Ausbilder mit Herz gesucht
Job der Woche

Die Pro Arbeit e. V. sucht leistungsstarke Unterstützung

weiterlesen...

Neueste Artikel

EM-Spielorte rechnen mit deutlich mehr Prostitution
Allgemeines

Reden wir über Sex: Zur EM werden viele Fans an die Spielorte reisen. Auch mehr Zulauf für Sexarbeitende wird erwartet, zeigt eine dpa-Umfrage an Spielorten.

weiterlesen...
Offene Fragen nach Festnahme: Warum wurde Valeriia getötet?
Allgemeines

Drei Tage nach dem Fund von Valeriias Leiche hat die tschechische Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Die Ermittler hoffen nun, dass er rasch nach Deutschland überstellt wird.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

EM-Spielorte rechnen mit deutlich mehr Prostitution
Allgemeines

Reden wir über Sex: Zur EM werden viele Fans an die Spielorte reisen. Auch mehr Zulauf für Sexarbeitende wird erwartet, zeigt eine dpa-Umfrage an Spielorten.

weiterlesen...
Offene Fragen nach Festnahme: Warum wurde Valeriia getötet?
Allgemeines

Drei Tage nach dem Fund von Valeriias Leiche hat die tschechische Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Die Ermittler hoffen nun, dass er rasch nach Deutschland überstellt wird.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner