27. September 2017 / Allgemeines

Caritas warnt vor Betrugsmasche

Unbekannter verschafft sich als angeblicher Mitarbeiter Zugang zu Wohnung

Caritas warnt vor Betrugsmasche

Herzebrock-Clarholz. Die Caritas warnt dringend vor mutmaßlichen Betrügern, die aktuell versuchen, alten Menschen um ihr Geld zu bringen. Dabei geben sich die Täter als Caritas-Mitarbeiter aus.

Fast wäre ein hoch betagter Senior in Herzebrock-Clarholz Opfer der besonders perfiden Masche geworden: Der alte Mann hatte die Caritas-Tagespflege Herzebrock besucht und war anschließend nach Hause gebracht worden. Kaum war der Fahrer weg, klingelte ein mit einer roten Jacke bekleideter Unbekannter. Dieser sagte, er sei von der Caritas und müsse sich die Pflege-Unterlagen des Mannes anschauen. Der stark sehbehinderte ältere Herr hielt den Unbekannten wegen dessen roter Kleindung tatsächlich für einen Caritas-Mitarbeiter, ließ ihn eintreten und überreichte die Unterlagen. Stutzig wurde der Senior jedoch, als der Mann nach Kontoauszügen und der EC-Karte fragte.
Geistesgegenwärtig erwiderte der Herzebrocker, dass er seinen Schwiegersohn dazu bitten müsse, der im gleichen Haus wohne und gerade auf der Terrasse sei. Daraufhin eilte der Unbekannte aus dem Haus.

Der Caritasverband für den Kreis Gütersloh warnt dringend davor, auf entsprechende Kontakte an der Haustür einzugehen. Mit dem geschilderten Vorgehen hat die Caritas nichts zu tun. Die Polizei ist über den Vorfall informiert.

Weitere Informationen gibt es in der Caritas-Tagespflege Herzebrock unter Tel. 05245/8353752 oder unter www.caritas-guetersloh.de

Neueste Artikel:

Chempark-Explosion: Abfälle aus Agrar-Chemie-Produktion
Allgemeines

Trotz einer ersten Entwarnung besorgt Anwohner in Leverkusen weiter die Frage, welche Stoffe bei der Explosion am Chempark womöglich in die Luft gelangten. Nun gibt es Infos über die Inhalte der betroffenen Abfalltanks.

weiterlesen...
Nashorn-Wilderei in Südafrika legt wieder zu
Allgemeines

2020 gilt als Ausnahmejahr: Wohl wegen eines der weltweit striktesten Corona-Lockdowns war die Zahl der gewilderten Nashörner in Südafrika gesunken. Doch nun schlagen die Wilderer wieder zu.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Chempark-Explosion: Abfälle aus Agrar-Chemie-Produktion
Allgemeines

Trotz einer ersten Entwarnung besorgt Anwohner in Leverkusen weiter die Frage, welche Stoffe bei der Explosion am Chempark womöglich in die Luft gelangten. Nun gibt es Infos über die Inhalte der betroffenen Abfalltanks.

weiterlesen...
Nashorn-Wilderei in Südafrika legt wieder zu
Allgemeines

2020 gilt als Ausnahmejahr: Wohl wegen eines der weltweit striktesten Corona-Lockdowns war die Zahl der gewilderten Nashörner in Südafrika gesunken. Doch nun schlagen die Wilderer wieder zu.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner