Aktuelles

Denkmäler in Gütersloh öffnen erneut ihre Türen

Denkmäler in Gütersloh öffnen erneut ihre Türen

Archäologische Funde aus dem 11. Jahrhundert, Gütersloh und die Reformation, die Erkundung eines barocken Bankgebäudes – das sind nur einige historische Programmpunkte für Sonntag, 9. September. Zum Tag des offenen Denkmals öffnen wieder zahlreiche traditionsreiche Gebäude und Stätten in Gütersloh ihre Tore für Besucher und bieten die Möglichkeit zu entdecken, was man sonst nicht zu sehen bekommt. Dazu passend steht der Tag in diesem Jahr unter dem Motto: „Entdecken, was uns verbindet“. Die neuaufgelegte Broschüre zum Aktionstag liegt jetzt im Rathaus, bei Gütersloh Marketing und an einigen Denkmälern aus. Sie enthält Informationen und Beschreibungen über sämtliche Stationen und besondere Angebote an diesem Tag.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine bunte Mischung zu sehen: Kirchen, Fachwerk, Gaststätten, alte Fabrikgebäude, Brücken, Grünanlagen und mehr. An vielen Stationen können die Besucher nicht nur selbst hinter die Fassaden schauen, sondern können den historischen Charakter der Bauwerke auch per Führung kennenlernen. Außerdem gibt es an vielen Stationen die Möglichkeit in traditionsreicher Umgebung etwas zu essen oder zu trinken. Ein Ausflug zu einem oder mehreren Denkmälern lohnt sich an diesem Tag also besonders – es gibt viel zu entdecken.

Auch für eingefleischte Denkmalfreunde und regelmäßige Besucher gibt es in diesem Jahr Neues zu entdecken: Die Villa Wolf ist zum ersten Mal bei diesem Aktionstag mit dabei. Das herrschaftliche Wohnhaus begann 1875 als Hühnerstall und wurde ab 1882 zur teilweise schlossähnlichen Villa mit Stufengiebel, Eingangsportal samt Turmüberbau und reichen Verzierungen umgebaut.

Ein weiteres Highlight in diesem Jahr ist das Bahnhofsgebäude in Avenwedde. Zum einen feierte es erst vor einigen Monaten seinen hundertsten Geburtstag, zum anderen passt das jetzige Jugendhaus perfekt zu dem diesjährigen Motto des Aktionstages – schließlich ist es Treff- und Mittelpunkt in Avenwedde seit 1914.

Insgesamt 23 denkmalgeschützte Gebäude und Stätten können am 9. September besucht werden. Damit Besucher, die nicht motorisiert sind, auch die Denkmäler in den Außenbezirken erreichen können, ist ein kostenloser Sonderbus eingerichtet worden, der verschiedene Stationen anfährt. Alle Infos und Routen zu allen Stationen, zum Sonderbus und zur Denkmalrallye mit der Actionbound-App gibt es in der Broschüre und im Internet unter: www.denkmal.guetersloh.de

Bild: Auch die Holtkämperei, eines der ältesten Gebäude Isselhorsts, öffnet am Tag des offenen Denkmals seine Türen für Besucher.

Teile diesen Artikel: