19. Oktober 2022 / Allgemeines

Finanzstraftaten und Cybercrime besorgen Polizei am meisten

Welche Kriminalitätsbereiche werden künftig zunehmen? Die Internationalen Polizeiorganisation Interpol hat weltweit Polizistinnen und Polizisten befragt. Dabei zeigt sich ein deutliches Bild.

Interpol hat einen Bericht zu weltweiten Kriminalitätstrends veröffentlicht.
von dpa

Polizeibeamte sehen derzeit nach einem Bericht der Internationalen Polizeiorganisation Interpol die Internetkriminalität und Finanzstraftaten weltweit als größte Bedrohungen. Wie die Behörde mit Sitz in Lyon am Mittwoch mitteilte, geht sie auch davon aus, dass diese Kriminalitätsbereiche in den kommenden Jahren deutlich zunehmen werden.

Interpol ist mit 195 Mitgliedsländern die wichtigste Polizeiorganisation der Welt. Am Mittwoch veröffentlichte die Behörde erstmals einen Bericht zu weltweiten Kriminalitätstrends.

«Die Kriminalitätstrends zu verstehen und ihnen zuvorzukommen, ist eine absolute Grundlage der Polizeiarbeit», zitierte Interpol ihren Generalsekretär Jürgen Stock. Der Report ist nicht öffentlich einsehbar. Er soll den Strafverfolgungsbehörden zur Verfügung stehen.

Geldwäsche, Internetbetrug, Phishing und Ransomware

Mehr als 60 Prozent der für den Report befragten Polizistinnen und Polizisten schätzten demnach Geldwäsche, Internetbetrug, Phishing und Ransomware als große oder sehr große Gefahr ein. Bei sogenannten Ransomware-Angriffen werden Computer von Schadprogrammen verschlüsselt und dadurch unbrauchbar gemacht. Phishing meint den Datenklau etwa mit gefälschten Webseiten oder Mails.

In Europa werden laut Bericht Onlinebetrug, Geldwäsche und der Handel mit synthetischen Drogen als größte aktuelle Gefahren gesehen. Gut drei Viertel der Befragten gehe zudem davon aus, dass Fälle von sexuellem Missbrauch von Kindern im Internet in den nächsten drei bis fünf Jahren entschieden zunehmen werden.


Bildnachweis: © Nicolas Armer/dpa/Illustration
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Martinsumzug durch die Gütersloher Innenstadt
Für die ganze Familie

Abschluss mit Schauspiel, Martinsbrezeln und Kinderpunsch vor dem Theater.

weiterlesen...
33-jähriger Mann aus Gütersloh vermisst
Polizeimeldung

Umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet

weiterlesen...

Neueste Artikel

RKI: Corona-Inzidenz sinkt leicht
Allgemeines

24.687 positive PCR-Tests sind innerhalb von 24 Stunden in Deutschland gemeldet worden. Doch die Zahlen liefern nur ein ungenaues Bild.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

RKI: Corona-Inzidenz sinkt leicht
Allgemeines

24.687 positive PCR-Tests sind innerhalb von 24 Stunden in Deutschland gemeldet worden. Doch die Zahlen liefern nur ein ungenaues Bild.

weiterlesen...
Cites-Konferenz einigt sich auf Schutz für Hunderte Arten
Allgemeines

Oft werden bei großen Naturschutzkonferenzen nur Minimalerfolge erzielt. Bei der Cites-Konferenz in Panama hingegen wird diesmal richtig geklotzt: Selbst viele Umweltschützer sind begeistert.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner