5. November 2018 / Allgemeines

Geschäfte in der Spiekergasse angegangen - Person flüchtet

Unbekannte Täter versuchten in zwei Geschäfte an der Spiekergasse einzubrechen.

Geschäfte in der Spiekergasse angegangen - Person flüchtet

Gütersloh (ots) - Gütersloh (FK) - Bislang unbekannte Täter beabsichtigten in der Nacht zu Sonntag (04.11., 04.30 Uhr bis 05.00 Uhr) in zwei Geschäfte an der Spiekergasse einzubrechen.

In ein Accessoire-Geschäft brachen die Täter durch eine massiv beschädigte Schaufensterscheibe ein. In dem Geschäft durchsuchten sie die Räumlichkeiten. Genaue Angaben zu der Beute konnten noch nicht gemacht werden. Weiterhin versuchten bislang unbekannte Täter in ein Geschäft mit Produkten aus "fairem Handel" einzubrechen. Auch dort beschädigten sie die Schaufensterscheibe. Den Spuren nach, sind die Täter nicht in das Geschäft vorgedrungen.

Durch Zeugen konnte in der Spiekergasse ein Mann beobachtet werden. Dieser flüchtete vor dem Eintreffen der Polizei. Der Mann war ca. 180 cm groß, dunkel gekleidet und trug einen Bart.

Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen. Wer hat rund um den angegebenen Tatzeitraum am Tatort oder in der Umgebung verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

 

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Meistgelesene Artikel

Leinen ab im Riegerpark
In Gütersloh entdeckt...

Langersehnte Hundewiese ist fertiggestellt.

weiterlesen...
Stadtring Nordhorn/ Carl-Bertelsmann Straße - Unfallbeteiligte gesucht
Polizeimeldung

Radfahrer stürzt nach einem Beinahezusammenstoß

weiterlesen...

Neueste Artikel

Bange Blicke auf Stettiner Haff nach Fischsterben
Allgemeines

Das massenhafte Fischsterben in der Oder trifft ein Naturidyll. Die Sorge wächst, dass verseuchtes Wasser das Stettiner Haff erreichen könnte - und somit auch die Mündung in die Ostsee.

weiterlesen...
Nabu-Prognose: 2022 ist ein Wespenjahr
Allgemeines

Dieses Jahr scheint ein Wespenjahr zu sein - dafür sprechen mehrere Hinweise. Ein Experte erläutert, warum die Population so groß ist - und wie man sich in Gegenwart der Schwirrer am besten verhält.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Bange Blicke auf Stettiner Haff nach Fischsterben
Allgemeines

Das massenhafte Fischsterben in der Oder trifft ein Naturidyll. Die Sorge wächst, dass verseuchtes Wasser das Stettiner Haff erreichen könnte - und somit auch die Mündung in die Ostsee.

weiterlesen...
Nabu-Prognose: 2022 ist ein Wespenjahr
Allgemeines

Dieses Jahr scheint ein Wespenjahr zu sein - dafür sprechen mehrere Hinweise. Ein Experte erläutert, warum die Population so groß ist - und wie man sich in Gegenwart der Schwirrer am besten verhält.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner