22. August 2021 / Allgemeines

Große Regenmengen in östlichen Bundesländern erwartet

Die neue Woche wird ziemlich ungemütlich starten. Örtlich wird viel Regen fallen. Doch eine Wetterbesserung ist in Sicht.

Mais weht vor dunklen Wolken im Wind. Vor allem in den östlichen Bundesländern kann es zum Wochenstart teils sehr regnerisch werden.
von dpa

Die neue Woche beginnt in Deutschland regnerisch - in einigen Gegenden auch mit besonders viel Niederschlag.

In einem Gebiet im Osten vom nördlichen Thüringen und Sachsen über Sachsen-Anhalt bis in den Berliner Raum werden bis zum Montagnachmittag größere Regenmengen erwartet, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag in Offenbach mitteilte.

40 bis 70 Liter pro Quadratmeter könnten dort zwischen Sonntagabend und Montagnachmittag niedergehen. Diese Menge Niederschlag falle in diesen Regionen normalerweise im gesamten Monat August. Örtlich seien auch bis zu 100 Liter pro Quadratmeter Regen möglich. Es könnten deshalb Keller volllaufen oder Straßen überflutet werden.

Nach einem kurzen Sommerauftritt mit viel Sonne am Samstag trübt sich das Wetter zu Wochenbeginn insgesamt ein. Während für den Westen und Südwesten am Montag nur vereinzelt Schauer und Gewitter vorhergesagt sind, müssen sich die Menschen vor allem im Osten und Südosten auf mehr Regen einstellen. Die Temperaturen liegen zwischen 20 und 24 Grad Celsius.

Für Dienstag ist aber bereits Wetterbesserung in Sicht. Bei ähnlichen Temperaturen wird es der Vorhersage des DWD zufolge dann weitgehend heiter und wolkig, die Regenwolken sollen dann abgezogen sein.


Bildnachweis: © Lino Mirgeler/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Auf Entdeckungsreise durch Gütersloh
Veranstaltung

Stadtführungen der gtm starten wieder nach der Sommerpause

weiterlesen...
16 Stationen öffnen am Tag des offenen Denkmals
Veranstaltung

11. September: Viel Programm und Sonderführungen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Der kleine Reiter - Lieblingsspielzeug von vor 2000 Jahren
Allgemeines

Im Römisch-Germanischen Museum in Köln befindet sich ein Spielzeug, das fast 2000 Jahre alt ist, aber heute noch genauso verkauft werden könnte. Sein Besitzer? Vielleicht ein Junge mit dem Namen Roxtanus.

weiterlesen...
Wirbelsturm «Ian» verliert an Kraft
Allgemeines

Nach schweren Schäden auf Kuba und in Florida verliert der Wirbelsturm «Ian» allmählich an Kraft. Doch auch abgeschwächt sorgte er noch für Zerstörungen in den Bundesstaaten South und North Carolina.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Der kleine Reiter - Lieblingsspielzeug von vor 2000 Jahren
Allgemeines

Im Römisch-Germanischen Museum in Köln befindet sich ein Spielzeug, das fast 2000 Jahre alt ist, aber heute noch genauso verkauft werden könnte. Sein Besitzer? Vielleicht ein Junge mit dem Namen Roxtanus.

weiterlesen...
Wirbelsturm «Ian» verliert an Kraft
Allgemeines

Nach schweren Schäden auf Kuba und in Florida verliert der Wirbelsturm «Ian» allmählich an Kraft. Doch auch abgeschwächt sorgte er noch für Zerstörungen in den Bundesstaaten South und North Carolina.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner