17. Oktober 2017 / Allgemeines

Polizei sucht Goldbetrüger

Die Polizei fahndet mit Foto

Polizei sucht Goldbetrüger

Ubekannte Täter sollen gefälschte Goldbarren verkauft haben, nach denen die Polizei mit einem Foto fahndet.

Vor über einem Jahr verkauften Sie einem Bielefelder 27 Goldbarren für 18.500 Euro. Nachdem der Käufer einen Barren prüfte, flüchteten die Betrüger. Nach intensiver Prüfung stellte der Käufer fest, dass auch die anderen Goldbarren gefälscht waren. 
Die Polizei bittet um Hilfe zur Erklärung der Identität der Täter.

Einer wird als 29 bis 30 Jahre alt, von athletisch-stabiler Statur, mit Tätowierungen auf beiden Oberarmen, mit schwarzen kurzen hochgekämmten Haaren und bekleidet mit einem weißen T-Shirt, blauer Jeanshose und weißen Turnschuhen, beschrieben. Er sprach kurdisch. Der Zweite, circa 45 Jahre alt, trug eine Stirnglatze mit kleiner Verletzung auf dem Kopf und eine Brille aus Metall mit runden Gläsern. Bekleidet war er mit einem hellen Hemd und einer Jeanshose.

Zeugenhinweise nimmt das Kriminalkommissariat 13 unter Telefon 0521/ 545-0 entgegen.

Meistgelesene Artikel

Corona-Krisenstab beschließt Maßnahmen
Aktuell

Kitas und Schulen werden geschlossen, kein genereller Lockdown

weiterlesen...
Lockdown im Kreis Gütersloh bis zum 30. Juni
Aktuell

Es gelten grundsätzlich die Kontaktbeschränkungen vom März 2020

weiterlesen...
Sexuelle Handlungen an 13-Jähriger - Tatverdächtiger durch die Kriminalpolizei Gütersloh ermittelt
Polizeimeldung

Am Sonntag (07.06.) kam es in Gütersloh zu sexuellen Handlungen eines erwachsenen Mannes

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Eingeschränkte Öffnung der Ausländerbehörde des Kreises
Allgemeines

Abholen von Aufenthaltstiteln mit Einladung und Termin möglich

weiterlesen...
Kfz-Zulassungen nur mit Online-Terminen
Allgemeines

Welche Dienstleistungen einen Termin erfordern

weiterlesen...