13. Mai 2022 / Für die ganze Familie

Rauf aufs Rad und Kilometer für die Umwelt sammeln

Am 16. Mai beginnt wieder die Aktion „Stadtradeln“

von VS

Nächste Woche Montag startet wieder die Aktion "Stadtradeln". Im Aktionszeitraum sollen so viele Kilometer wie möglich mit dem Fahrrad gemacht werden. Auch dieses Jahr gibt es für die meisten Radkilometer tolle Preise.

Pressemitteilung der Stadt Gütersloh:

Rauf aufs Rad und zeigen, dass Gütersloh eine Fahrradstadt ist. Der bundesweite Wettbewerb „Stadtradeln“ geht in die nächste Runde und Gütersloh ist wieder mit dabei. Vom 16. Mai bis 5 Juni können alle Personen, die in Gütersloh leben, arbeiten, einem Verein angehören, die eine Schule oder Hochschule besuchen bei der Challenge des Klima-Bündnisses mitmachen und einzeln wie gemeinsam möglichst viele Radkilometer sammeln. Dahinter steht der Anreiz, möglichst häufig das Rad zu nutzen und damit die Förderung des Zweirads als Null-Emissions-Fahrzeug. Insgesamt 163 839 Kilometer haben im vergangenen Jahr die Gütersloher Teilnehmer und Teilnehmerinnen zurückgelegt und damit rund 23 Tonnen CO2 vermieden. »Da geht noch mehr,« fordern Bürgermeister Norbert Morkes, Stadtbaurätin Nina Herrling und der städtische Fahrradbeauftragte Tobias Schwarzer zum Mitmachen auf.

Alle, die täglich Rad fahren oder gern öfter mal aufs Rad umsteigen wollen, können ein Team gründen oder einem Team beitreten. Mitmachen lohnt sich, denn die örtlichen Fahrradhändler haben Preise gesponsert, die unter allen Teilnehmenden verlost werden. Hauptpreis ist in diesem Jahr ein Fahrradnavigationssystem von Garmin mit entsprechender Halterung, Wert 250€. Und auf die Kommunen mit den meisten Teilnehmern und/oder dem höchsten Kilometeranteil wartet bundesweit eine Auszeichnung.

Anmelden zur Challenge kann man sich unter www.stadtradeln.de/guetersloh. Während des Kampagnenzeitraums und darüber hinaus bietet die Stadt Gütersloh zudem erneut allen Bürgern und Bürgerinnen mit der Meldeplattform RADar! ein Tool an, mit dem Radler und Radlerinnen die Möglichkeit haben, via Internet oder über die STADTRADELN-App die Kommune auf störende oder gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam zu machen. Für Rückfragen und alle Infos rund ums Radeln in Gütersloh steht zudem der Radverkehrsbeauftragte Tobias Schwarzer, Tel. 05241 82 2386 (tobias.schwarzer@guetersloh.de) zur Verfügung.
 
Bild: Radfahren hält frisch macht Spaß: Am Wasserspiel vor dem Rathaus fordern Stadtbaurätin Nina Herrling, Bürgermeister Norbert Morkes und Fahrradbeauftragter Tobias Schwarzer zum Mitmachen beim Stadtradeln auf.

Meistgelesene Artikel

Leinen ab im Riegerpark
In Gütersloh entdeckt...

Langersehnte Hundewiese ist fertiggestellt.

weiterlesen...
Stadtring Nordhorn/ Carl-Bertelsmann Straße - Unfallbeteiligte gesucht
Polizeimeldung

Radfahrer stürzt nach einem Beinahezusammenstoß

weiterlesen...

Neueste Artikel

Bange Blicke auf Stettiner Haff nach Fischsterben
Allgemeines

Das massenhafte Fischsterben in der Oder trifft ein Naturidyll. Die Sorge wächst, dass verseuchtes Wasser das Stettiner Haff erreichen könnte - und somit auch die Mündung in die Ostsee.

weiterlesen...
Nabu-Prognose: 2022 ist ein Wespenjahr
Allgemeines

Dieses Jahr scheint ein Wespenjahr zu sein - dafür sprechen mehrere Hinweise. Ein Experte erläutert, warum die Population so groß ist - und wie man sich in Gegenwart der Schwirrer am besten verhält.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

ANZEIGE – Premiumpartner