Aktuelles

Gesundheitstipps aus der Naturheilpraxis Mohncke

Gesundheitstipps aus der Naturheilpraxis Mohncke

Anti-Allergie Super Foods
Mit dem Frühjahr und den ersten blühenden Sträuchern kehrt auch die Allergiesaison zurück. Viele von uns leiden dann unter juckenden Schleimhäuten, triefenden Nasen und roten, tränenden Augen. Manch einer reagiert auch mit Hautausschlägen und Juckreiz auf „sein“ Allergen. Doch die Natur und speziell auch unsere Lebensmittel bieten uns viele Stoffe, die den Körper und unser Immunsystem fit machen:

Äpfel
Äpfel stärken unser Immunsystem und helfen Allergien in Schach zu halten. Sie enthalten viel Quercetin, das effektiv gegen allergische Reaktionen schützt. Quercetin stabilisiert die Zellmembrane von genau den Zellen, die bei einer allergischen Reaktion Histamin ausschütten, was zu den bekannten Allergie-Symptomen führt. Auch für die Menschen unter uns, die auf Äpfel allergisch reagieren gibt es Hoffnung, denn Studien haben herausgefunden, dass die alten Apfel-Sorten wie z.B. Boskoop, Gravensteiner oder Finkenwerder Herbstprinz oft ohne allergische Reaktionen genossen werden können.

Süßkartoffeln
Süßkartoffeln wurden als nährstoffreichstes Gemüse ausgezeichnet, da sie prall gefüllt sind mit Nähr- und Vitalstoffen. Sie verfügen über die konzentrierteste Form von Beta-Carotin und sind reich an Kalium, Mangan und Vitamin B6. Das Vitamin C in den Süßkartoffeln stärkt das Immunsystem und reduziert die Produktion von Histamin. Die Süßkartoffeln lassen sich gekocht, gegrillt, gebraten oder gebacken essen und lässt sich so einfach in die Ernährung integrieren.

Knoblauch
Knoblauch ist ein sehr gutes Lebensmittel gegen Allergien. Es unterbindet bestimmte entzündungsfördernde Enzymaktivitäten und beugt so allergischen Reaktionen vor. Knoblauch verfügt auch über entzündungshemmende, antibiotische, antioxidative und Immunsystem stärkende Eigenschaften. Einfach ein bis zwei Knoblauchzähen pro Tag in die Ernährung integrieren oder mit Zitronenwasser trinken.

Ingwer
Die positiven entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften von Ingwer machen es zu einem super Lebensmittel gegen Allergien. Zudem hemmt Ingwer die Atemwegskontraktion und stimuliert die Schleimbildung, wodurch Asthma-Symptome reduziert und vorgebeugt werden. Ingwer lässt sich einfach als Tee trinken, kann aber auch in verschiedene Gerichte integriert werden.

Kurkuma
Kurkuma ist ein tolles Gewürz, wenn es um die Vorbeugung und Reduzierung von allergischen Reaktionen geht. Das darin enthaltene Kurkumin ist ein starkes Antioxidans mit entzündungshemmenden Eigenschaften, das besonders effektiv gegen Allergien ist. Es lässt sich sehr gut den verschiedensten Gerichten zumischen.

Broccoli
Broccoli kann Heuschnupfen gleich auf zwei verschiedene Arten lindern. Das Kohlgemüse kann aufgrund seines Gehaltes an antioxidativen Senfölglykosiden Entzündungen der Atemwege lindern, welche zu Heuschnupfen und anderen Atemwegserkrankungen führen können. Broccoli ist daher in der Lage verstopfte Nasenneben- und Stirnhöhlen zu befreien. Zudem ist Broccoli reich an entzündungshemmendem Vitamin C, welches allergische Symptome bei Heuschnupfen lindern kann.

Grüne Blattgemüse
Grüne Blattgemüse sind u. a. reich an Carotinoiden und anderen Antioxidantien. Dabei handelt es sich um sekundäre Pflanzenstoffe, die allergische Symptome bekämpfen können. Greifen Sie also – wann immer möglich – zu Grünkohl, Spinat, Mangold und anderen dunkelgrünen Gemüsesorten. Wenn Sie das Blattgemüse zusammen mit einer Quelle an Omega-3-Fettsäuren wie beispielsweise Leinöl verzehren, haben Sie gleich zwei Anti-Heuschnupfen-Mittel vereint. Neben den Antioxidantien wirken dann auch die Omega-3-Fettsäuren der allergischen Reaktion entgegen. Zudem sind Carotinoide fettlöslich und können so besser vom Körper aufgenommen werden.

Grüner Tee
Die basische Eigenschaft von grünem Tee hilft, das Immunsystem zu stärken, wodurch allergischen Reaktionen vorgebeugt wird. Grüner Tee enthält auch eine Verbindung, die als EGCG bekannt ist. Diese Verbindung hat die positive Eigenschaft, dass sie wichtige Zell-Rezeptoren, welche an einer allergischen Reaktion beteiligt sind, blockieren kann. Außerdem hat grüner Tee sehr gute antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften.

Sie möchten noch mehr zu den gesundheitsfördernden Eigenschaften unserer Lebensmittel erfahren oder Sie planen eine Ernährungsumstellung aufgrund von Krankheit? Gerne kann ich Sie beraten und begleiten. Machen Sie doch gleich einen Termin aus unter rmohncke@nhz-gt.de oder unter 0151/28834708.

Ihre Rebecca Mohncke (Heilpraktikerin und Ernährungsberaterin)

Teile diesen Artikel: