20. Oktober 2022 / Allgemeines

Giraffe trampelt in Südafrika Kleinkind tot

Der Hluhluwe-Park ist bei Touristen sehr beliebt. Nun kam es zu einem schrecklichen Unfall. Über die Hintergründe ist noch nichts bekannt.

Giraffen durchstreifen einen Nationalpark. Ein Kleinkind ist in einem Wildtierpark in Südafrika von einer Giraffe totgetrampelt worden, die Mutter des Kindes wurde schwer verletzt.
von dpa

Ein Kleinkind ist in einem Wildtierpark in Südafrika von einer Giraffe totgetrampelt worden, die Mutter des Kindes wurde schwer verletzt. Eine Untersuchung solle klären, wie es dazu kam, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Das 16 Monate alte Kleinkind erlag seinen schweren Verletzungen unmittelbar nach dem Vorfall am Mittwochnachmittag. Die 25-jährige Mutter des Kindes werde noch im Krankenhaus behandelt.

Dass Giraffen Menschen angreifen, ist sehr selten. Die Betreiber des Wildtierparks lehnte eine Stellungnahme gegenüber der Deutschen Presse-Agentur ab. Der Hluhluwe-Park liegt rund 270 Kilometer nordöstlich der Hafenstadt Durban in der Provinz Kwazulu-Natal, die bei Touristen beliebt ist. Laut Website können Besucher dort neben Giraffen und anderen Tieren auch die sogenannten Big Five beobachten: Löwen, Leoparden, Nashörner, Elefanten und Büffel. Der Park gehört nach eigenen Angaben zu den ältesten in Südafrika.


Bildnachweis: © Julia Ruhnau/dpa-tmn/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Martinsumzug durch die Gütersloher Innenstadt
Für die ganze Familie

Abschluss mit Schauspiel, Martinsbrezeln und Kinderpunsch vor dem Theater.

weiterlesen...
33-jähriger Mann aus Gütersloh vermisst
Polizeimeldung

Umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet

weiterlesen...

Neueste Artikel

Italien: Suche nach Vermissten auf Ischia dauert an
Allgemeines

Anhaltende Stürme und Regen erschweren die Arbeit der Rettungskräfte auf Ischia. Heute soll der Notstand erklärt werden.

weiterlesen...
Bericht: Sexismus und Rassismus bei der Londoner Feuerwehr
Allgemeines

Der Untersuchungsbericht über die Londoner Feuerwehr ist erschreckend - Frauenfeindlichkeit und Rassismus sind an der Tagesordnung.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Italien: Suche nach Vermissten auf Ischia dauert an
Allgemeines

Anhaltende Stürme und Regen erschweren die Arbeit der Rettungskräfte auf Ischia. Heute soll der Notstand erklärt werden.

weiterlesen...
Bericht: Sexismus und Rassismus bei der Londoner Feuerwehr
Allgemeines

Der Untersuchungsbericht über die Londoner Feuerwehr ist erschreckend - Frauenfeindlichkeit und Rassismus sind an der Tagesordnung.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner