17. April 2022 / Allgemeines

Prinz Charles lobt Aufnahmebereitschaft für Flüchtlinge

Hunderttausende Menschen in Großbritannien wollen Flüchtlinge aus der Ukraine aufnehmen. Das lobt Prinz Charles anlässlich des Osterfests. Die notwendige Visa-Vergabe läuft derweil eher schleppend.

Prinz Charles von Wales, bei einem Empfang für die Unterstützer von
von dpa

In seiner Osterbotschaft hat der britische Thronfolger Prinz Charles der Millionen von Menschen gedacht, die aufgrund von Krieg und Verfolgung ihre Heimat verlassen müssen.

«Millionen von Menschen sind heutzutage vertrieben, erschöpft von ihrer Reise aus instabilen Orten, verwundet von ihrer Vergangenheit, mit Angst vor der Zukunft», sagte der 73-Jährige einem vorab verbreiteten Redemanuskript zufolge am Ostersonntag. Über die Jahre hinweg habe er einige solcher Menschen getroffen und ihre Geschichten gehört und es habe ihm das Herz gebrochen. Was diese Menschen bräuchten, sei ein herzlicher Empfang, Ruhe und Freundlichkeit.

«In aller dieser Traurigkeit und Unmenschlichkeit, ist es sehr bewegend zu sehen, wie viele Menschen bereit sind, ihre Wohnungen für Menschen in der Not zu öffnen und ihre Zeit und Ressourcen bereitstellen, um ihnen zu helfen», sagte der Prinz von Wales weiter.

Offiziellen Angaben zufolge haben sich mehr als 200.000 Menschen in Großbritannien bereiterklärt, Flüchtlinge aus der Ukraine für mehrere Monate bei sich zuhause aufzunehmen. Allerdings läuft die Vergabe der notwendigen Visa schleppend. Auch der Tory-Abgeordnete Robert Jenrick, dessen Familie selbst Flüchtlinge aufgenommen hat, räumte ein, das Programm sei holprig gestartet.


Bildnachweis: © Stuart C. Wilson/PA Wire/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Auf Entdeckungsreise durch Gütersloh
Veranstaltung

Stadtführungen der gtm starten wieder nach der Sommerpause

weiterlesen...
16 Stationen öffnen am Tag des offenen Denkmals
Veranstaltung

11. September: Viel Programm und Sonderführungen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Florida kämpft mit Schäden durch Hurrikan «Ian»
Allgemeines

Erst Kuba und Florida, nun South Carolina und bald andere Staaten an der Ostküste der USA: Hurrikan «Ian» hinterlässt viel Zerstörung - und ist noch nicht am Ende.

weiterlesen...
36-Jähriger in Dormagen erschossen - Zweite Leiche entdeckt
Allgemeines

In einem Kiosk in Dormagen fallen Schüsse. Menschen werden Zeugen der Erschießung eines 36-jährigen Mannes. Wenig später ist auch der mutmaßliche Schütze tot.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Florida kämpft mit Schäden durch Hurrikan «Ian»
Allgemeines

Erst Kuba und Florida, nun South Carolina und bald andere Staaten an der Ostküste der USA: Hurrikan «Ian» hinterlässt viel Zerstörung - und ist noch nicht am Ende.

weiterlesen...
36-Jähriger in Dormagen erschossen - Zweite Leiche entdeckt
Allgemeines

In einem Kiosk in Dormagen fallen Schüsse. Menschen werden Zeugen der Erschießung eines 36-jährigen Mannes. Wenig später ist auch der mutmaßliche Schütze tot.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner