Aktuelles

Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft

Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft

Zum ersten Mal hat sich jetzt eine Gütersloher Formation für die Deutsche Meisterschaft im Hip-Hop  (DTHO) qualifiziert, die im November in Wesel stattfindet. Damit hat sich das Training, das die 16 Mädchen im Alter von 15 bis 22 Jahren zwei Mal in der Woche in der Sporthalle der Paul Gerhardt Grundschule in Kattenstroth unter der Anleitung von Tanzpädagoge Thorsten Muer absolviert haben, gelohnt. Die Gruppe „Unique“ konnte mit Power, Ausdruck und den schwierigen Bewegungsabläufen der Choreographie überzeugen.

Die Gruppe Unique von der Abteilung Videoclipdancing & Hip Hop vom DJK Gütersloh startete im April zunächst in eine durchwachsene Saison. Nach dem ersten Turnier (DAT – Videoclipdancing) konnten sie beim zweiten (IVM) stark aufholen, kamen in die höchste Reihe und landeten dort auf Platz 6. Damit platzierten sie sich zum ersten Mal für den Deutschland Cup, der im September in Gießen stattfindet. Auf diesen können die besten Gruppen sich für die „European Masters of Videoclipdancing“ qualifizieren.

Am Sonntag, 1. Juli, startete die Wettkampfgruppe bei der Westdeutschen Meisterschaft im Hip Hop in Mühlheim an der Ruhr (DTHO). Nach einer grandiosen Vorrunde stiegen sie von der B-Reihe in die A-Reihe auf und konnten damit zum ersten Mal zwei Ligen hinter sich lassen. Der Jubel war riesig. Im Finale glänzten die Mädels nicht nur mit ihrem Outfit, sondern zeigten auch, obgleich sie mit zwei Mädchen weniger als sonst besetzt waren, was sie können.

Erst bei der Siegerehrung erfahren die Gruppen, welchen Platz sie sich erstritten haben. Bei insgesamt sieben Gruppen in der A-Reihe war die Freude riesig, als sie erfuhren, dass sie den ersten Platz machten und Gold mit nach Gütersloh nehmen konnten. „Dass wir insgesamt 19 Gruppen schlagen konnten, eine Liga aufgestiegen sind und dann noch dort den ersten Platz gewinnen konnten, ist unglaublich. Wir haben so hart trainiert in den letzten Wochen, dass ich mich sehr für die Mädchen freue“, sagten Thorsten Muer.  Bei der Deutschen Meisterschaft im Hip-Hop starten zu dürfen, sei eine Riesen-Ehre, so der Tanzpädagoge.

Teile diesen Artikel: