14. September 2017 / Allgemeines

Unfall im Begegnungsverkehr - drei Verletzte

Münsterlandstraße wurde komplett gesperrt

Unfall im Begegnungsverkehr - drei Verletzte

Am Donnerstagmorgen (14.09.,06.00 Uhr) befuhr ein 34-jähriger Mann aus Bielefeld mit seinem Ford C-Max die Münsterlandstraße kommend in Fahrtrichtung Bielefeld. Nach eigenen Angaben geriet er aufgrund von Müdigkeit in Höhe des Hollefeldwegs in den Gegenverkehr und stieß hier frontal mit einem entgegenkommenden Kia eines 61-jährigen Bielefelders zusammen. Durch die Wucht der Kollision wurde dieser in einen angrenzenden Graben geschleudert, wo das Auto zum Stillstand kam.

Bei dem Unfall wurden beide Fahrer und der 25-jährige Beifahrer des Fordfahrers verletzt.

Der 34-jährige wurde mit leichten Verletzungen mit einem Rettungswagen in das Städtische Krankenhaus nach Gütersloh gebracht. Der leicht verletzte Beifahrer wurde in ein Krankenhaus nach Bielefeld gebracht. Der 61-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in das St. Elisabeth Hospital gebracht.

Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Ein weiteres Auto fuhr unmittelbar nach dem Unfall über Fahrzeugteile und wurde ebenfalls beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 21 000 Euro.

Während der Dauer der Unfallaufnahme wurde die Münsterlandstraße komplett gesperrt; der Verkehr wurde umgeleitet.

Meistgelesene Artikel

Öffentlichkeitsfahndung - Gütersloher vermisst
Polizeimeldung

Fahndung mit erhöhtem Kräfteansatz

weiterlesen...
Vegetarische One-Pot-Pasta
Rezepte

Damit trifft man jeden Geschmack

weiterlesen...
Schwerer Verkehrsunfall auf der Nordhorner Straße
Polizeimeldung

Mehrere Verletzte und hoher Gesamtschaden

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Sicherheitsbehörden besorgt wegen gefälschter Impfpässe
Allgemeines

Das Dokument sei «alles andere als fälschungssicher», sagt Polizeichef Wendt und hält deshalb den Zugriff auf die digitalen Informationen des RKI, unter anderem für Grenzbeamte, sinvoll.

weiterlesen...
Nach Angriff auf Schule in Kasan: 23 Verletzte in Kliniken
Allgemeines

Am Tag nach der blutigen Tat herrschen in Russland Trauer und Fassungslosigkeit. Warum hat ein 19-Jähriger in einer Schule um sich geschossen? Die Ermittler suchen nach Antworten.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Sicherheitsbehörden besorgt wegen gefälschter Impfpässe
Allgemeines

Das Dokument sei «alles andere als fälschungssicher», sagt Polizeichef Wendt und hält deshalb den Zugriff auf die digitalen Informationen des RKI, unter anderem für Grenzbeamte, sinvoll.

weiterlesen...
Nach Angriff auf Schule in Kasan: 23 Verletzte in Kliniken
Allgemeines

Am Tag nach der blutigen Tat herrschen in Russland Trauer und Fassungslosigkeit. Warum hat ein 19-Jähriger in einer Schule um sich geschossen? Die Ermittler suchen nach Antworten.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner