8. Juni 2021 / In Gütersloh entdeckt...

Alles im Schilde - BürgerWald mit neuer Infotafel

Bürgerstiftung Gütersloh hat am BürgerWald eine Infotafel aufgestellt

von VS

Eine Info-Tafel an der Holler Straße gibt jetzt Auskunft über den BürgerWald. Unteranderem erfährt man auch, wie eine Beteiligung an diesem Projekt funktioniert.

Pressemitteilung der Bürgerstiftung Gütersloh:

Gütersloh kann eigentlich gar nicht grün genug sein und der BürgerWald möchte seinen Beitrag dazu leisten. Im ersten Jahr des Gemeinschafts-Projekts von Bürgerstiftung und Stadt konnten mit Unterstützung vieler Patinnen und Paten gut 180 Bäume gepflanzt werden. Am Grundstück an der Holler Straße steht seit kurzem eine große Info-Tafel, die zum Mitmachen einlädt. Für die neue Pflanz-Saison 2021 sind Gütersloherinnen und Gütersloher eingeladen, eine Patenschaft für einen oder mehrere Bäume zu übernehmen. Anlass für eine solche Patenschaft kann eine Hochzeit sein, ein Geschenk oder der Wunsch, einen Beitrag zur Klimaverbesserung zu leisten.

»Die Bäume der ersten Pflanz-Saison sind alle gut angewachsen und auf dem besten Wege, zu einem Wald zusammen zu wachsen«, sagt Brigitte Büscher, Sprecherin der Bürgerstiftung. Gemeinsam mit Dirk Buddenberg, Leiter des Fachbereichs Grünflächen der Stadt Gütersloh, und den beiden Projekt-Ehrenamtlichen der Stiftung, Susanne Otter-Nacke und Reinhard Wagener, macht sie eine Tour durch die Pflanzreihen. »In einigen Jahren werden die ersten Baumkronen ineinander wachsen und beginnen, eine waldartige Kulisse zu bilden«, sagt Dirk Buddenberg. »Wir setzen hier auf Baumarten, die aus unserer Sicht beste Chancen haben, mit dem sich wandelnden Klima klar zu kommen. Dieses Konzept wurde mit der Regional-Forstbehörde abgestimmt.« Zusätzlich wurden auf der gesamten Fläche eine Blühwiese und einen Gehölzsaum angelegt - ein zusätzlicher Beitrag  zur ökologischen Vielfalt der Fläche.

Auch wenn die jungen Bäume aus Gründen der Pflege in Reih und Glied stehen - in wenigen Jahren wird sich das Bild im BürgerWald verändern. »Das Projekt BürgerWald ist so angelegt, dass wir gemeinsam mit der Stadt eine Zeitlang die Bäume pflegen«, sagt Susanne Otter-Nacke. Die Argrarwissenschaftlerin wird als neue Ehrenamtliche das Projekt betreuen. »Ab einem bestimmten Zeitpunkt jedoch überlassen wir den entstehenden Wald der Natur.«

Dirk Buddenberg betont den besonderen Beitrag der Patinnen und Paten: »Durch diese großzügige Hilfe können wir hier wesentlich größere Bäume anpflanzen als bei einer normalen Aufforstung. Und so können sich die Bürgerinnen und Bürger wesentlich schneller darauf freuen, an der Holler Straße bald einen Wald zu sehen, der sich ständig weiter entwickeln wird.«

Reinhard Wagener ist auch neu im ehrenamtlichen Team BürgerWald und hat sich um die Aufstellung der neuen Info-Tafel gekümmert. Jetzt ist für Alle sichtbar, welche Idee hinter dem Projekt steht und wie sich jeder daran beteiligen kann. »Baumpatenschaften sind eine tolle Idee, zu den verschiedensten Anlässen etwas Sinnvolles zu verschenken oder zu stiften - das haben wir im ersten BürgerWald-Jahr gesehen«, sagt Brigitte Büscher. »Für jedes Enkelkind einen Baum, für den waldbegeisterten Freund einen Baum zum runden Geburtstag oder als eigener Beitrag zum besseren Klima in unserer Stadt.«

Susanne Otter-Nacke freut sich auf den Pflanztermin im Herbst: »Hierzu werden alle Patinnen, Paten und deren Familien eingeladen. Jeder „Baum fürs Leben“ leistet seinen Beitrag für den „Wald fürs Leben“.« Informationen gibt es auf der Homepage der Bürgerstiftung.

Bildzeile:

Einladung zur Baumpatenschaft: Dirk Buddenberg (Stadt Gütersloh), Brigitte Büscher, Susanne Otter-Nacke und Reinhard Wagener (Bürgerstiftung, v.l.) freuen sich auf eine neue Saison im BürgerWald.

Foto: ©Siegmund Bergemann

Meistgelesene Artikel

Pfingstbrunch: leckere Quarkbrötchen
Rezepte

So zaubert Ihr im Handumdrehen leckere Quarkbrötchen!

weiterlesen...

Neueste Artikel:

WHO: Elektronik-Müllberge gefährden Kinder und Babys
Allgemeines

Elektronikschrott wächst weltweit zu immer größeren Giftbergen auf. In Afrika etwa kann das für Frauen, Kinder und Jugendliche tödlich enden. Die WHO forderten dringend einen besseren Schutz.

weiterlesen...
Arktik-Eis schmilzt immer schneller
Allgemeines

Von 2019 bis 2020 war der Eisbrecher «Polarstern» in der Arktis unterwegs. Die Auswertung der gewonnenen Daten und Proben wird noch Jahre dauern. Doch die Forscher schlagen jetzt schon Alarm.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

area61: Neue Spiel- und Bewegungsfläche an der B61 entsteht
In Gütersloh entdeckt...

Stadt Gütersloh startet Beteiligungsprozess mit Jugendlichen und Kindern

weiterlesen...
Gemeinsam sicher besser tagen
In Gütersloh entdeckt...

Hybride Events, Live-Streams, Online Veranstaltungen

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner