Aktuelles

„Die 7“ schärfen ihr gemeinsames Profil

„Die 7“ schärfen ihr gemeinsames Profil

Das Rathaus braucht kluge Köpfe. Junge Menschen, die Spaß daran haben, sich für die Stadtgesellschaft einzusetzen. Genau wie die Tochterunternehmen  - Stadtwerke Gütersloh, Sparkasse Gütersloh, Klinikum Gütersloh, Kultur Räume Gütersloh Stadtbibliothek, Volkshochschule und Gütersloh Marketing GmbH – wirbt die Stadt Gütersloh als attraktiver Arbeitgeber mit optimalen Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten.

Wie facettenreich, innovativ und flexibel die Berufe sind, die man innerhalb dieser starken Gemeinschaft ergreifen und ausüben kann, zeigt jetzt ein Magazin (96 Seiten) unter dem Titel „Die7“,  also die Stadt und ihre sieben Tochterunternehmen. Die Darstellung rückt die Gesamtheit der städtischen Arbeitgeber, Akteure und Angebote in den Vordergrund. Der gemeinsame Auftritt in Sachen Ausbildung sehen ist das erste Projekt der Stadt und ihrer sieben „Töchter“ und ein Auftakt für weitere Kooperationen.

Mit insgesamt rund 4000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Stadt mit ihren „Töchtern“ eine der größten Arbeitgeberinnen in Gütersloh. In dem Magazin werden 18 junge Menschen vorgestellt, die sich für eine Ausbildung in den städtischen Betrieben entschieden haben und sich freuen, für die Stadtgesellschaft im Einsatz zu sein.

Das Magazin „Die7“ soll unter anderem an die Schülerinnen und Schüler der neunten und elften Klasse verteilt werden. Desweiteren sollen junge Menschen, die kurz vor der Entscheidung für eine Ausbildung stehen, auch auf Ausbildungsmessen, in Jugendeinrichtungen und den städtischen Institutionen anhand des Magazins und auch darin enthaltenen Hinweisen auf crossmediale Angebote einen Einblick in die Vielfalt der Ausbildungsmöglichkeiten erhalten.  Insgesamt gibt es 30 unterschiedliche Berufe, die man bei der Stadt und ihren Töchtern erlernen kann.

Mit dem Magazin werden aber auch „Die7“ erstmals als Gesamtheit in den Fokus gerückt. „Die Stadt und ihre Töchter – das ist eine starke Gemeinschaft, die sich als Verwaltung und Dienstleister in allen Lebensbereichen der Menschen in der Stadt als starker Partner präsentiert,“ sagt Bürgermeister Henning Schulz. „Und das wollen wir – nach außen ebenso wie in der Mitarbeiterschaft verstärkt deutlich machen. Wir wollen aber damit auch weitere Potenziale für eine noch engere Zusammenarbeit im Dienst der Bürger entwickeln.“ Ob Busticket, Personalausweis, Konto, Gesundheitsuntersuchung, Sprachkurs oder Stadtbesichtigung: Jedes Mitglied der Stadtgesellschaft hat eine Vielzahl von Kontakten zu der Stadt und ihren Töchtern und wird von diesen quasi das ganze Leben begleitet.

Ziel einer verstärkten Zusammenarbeit der städtischen Unternehmen ist es, den Service für die Bürgerinnen und Bürger zu verbessern und Synergien zu nutzen –.bei ganz konkreten Organisationsfragen ebenso wie bei Themen wie der Digitalisierung. Bereits im letzten Jahr hatte Bürgermeister Henning Schulz die Vertreterinnen und Vertreter der Tochterunternehmen an einen

Tisch gebracht, um gemeinsam zu überlegen, wie man den „Konzern Stadt“ als effektives, flexibles und zukunftsfähiges großes Unternehmen weiter profilieren kann. Ein Ergebnis ist die nun vorgestellte Ausbildungsinitiative, denn auch hier gilt für die Stadt und ihre Töchter: Für den Berufsnachwuchs muss geworben werden, denn nicht jedem zukünftigen Schulabsolventen erschließen sich die Möglichkeiten, die der öffentliche Dienst mit dem ihm zugehörigen Möglichkeiten bietet. So sind Aufmachung und Sprache des vom Gütersloher Unternehmen Carl Media hergestellten Magazins zwar vorrangig auf die junge Klientel zugeschnitten, aber die Zusammenstellung der umfangreichen Informationen dürfte auch für Eltern und andere, die Interesse an Ausbildungswegen und –möglichkeiten haben von Interesse sein.

Vorgesehen ist, die „Die7“ gemeinsam als Marke weiter aufzubauen und zu entwickeln, um einmal mehr das zu tun, was sich alle auf ihre Fahne geschrieben haben: Den Standort Gütersloh zu stärken, zu profilieren und Leistungen zu bieten, mit denen die Bürgerinnen und Bürger zufrieden sind.

www.die7.guetersloh.de

www.diesieben.guetersloh.de 

Bilder:
Gemeinsam unterwegs: v.l. Kay KLingsieck (Sparkasse Gütersloh-Rietberg),. Ralf Libuda (Stadtwerke Gütersloh); Maud Beste (Klinikum Gütersloh), Ralf Fritzsche (Kultur Räume Gütersloh, i.V. für Andreas Kimpel); Dr. Birgit Osterwald (VHS Gütersloh); Jan-Erik Weinekötter (Gütersloh Marketing), Bürgermeister Henning Schulz, Silke Niermann (Stadtbibliothek Gütersloh)

Einer von 18: Till Kaiser erzählt über seine Arbeit in einer städtischen Kindertageseinrichtung. 

Der  Titel des Magazins: Informationen zur Ausbildung bei der Stadt und ihren Tochterunternehmen gedruckt und online

Teile diesen Artikel: