Wetter | Gütersloh
6,3 °C

Von Bienen für Bienen

Noch liegt die zweieinhalb Hektar große Fläche im winterlichen Nebel. Von sprießenden oder gar blühenden Pflanzen findet sich fast keine Spur. Aber schon mit dem Frühling wird diese Fläche wieder ein Büffet für Bienen werden – auch dank der Unterstützung der Kultur Räume Gütersloh.

Die Kultur Räume spenden einen Teil des Erlöses aus dem Verkauf ihres Bühnenhonigs an das Projekt Bienenbüffet im Osten Güterslohs. Der symbolische Scheck wurde nun von Christian Schäfer, Künstlerischer Leiter des Theaters Gütersloh, an Heinrich und Heiner Wulfhorst, Initiatoren des Projekts BienenBüffet überreicht.
 
Seit Mitte Mai vergangenen Jahres leben drei Bienenvölker auf dem Dach des Theaters Gütersloh, schwirren durch das Stadtgebiet und produzieren fleißig Honig. Die Hobby-Imker Daphne und Bastian Seehaus betreuen die drei Völker und brachten im Sommer vergangen Jahres auch die erste Ernte des „Bühnenhonigs“ ein. Der Bio-Honig vom Theaterdach wurde anschließend von den Kultur Räumen verkauft. Von jedem verkauften Glas fließt ein fester Betrag an das BienenBüffet. Im vergangenen Jahr sind so 350 Euro zusammengekommen.
 
Heinrich und Heiner Wulfhorst, die das BienenBüffet ins Leben gerufen haben, säen Wildblumen statt Mais, um damit der Natur Raum zurück zu geben und sich aktiv gegen das Insektensterben einzusetzen. „Wir freuen uns, das BienenBüffet und somit auch die Wildbienen mit dem Spendenbeitrag zu unterstützen. Es ist ein wunderbares nachhaltiges und lokales Projekt“, sagt Christian Schäfer.
 
Auf der zweieinhalb Hektar großen Fläche werden auch in diesem Sommer garantiert wieder bunte Blumen den Insekten Nahrung bieten, denn dort ist eine mehrjährige Blühmischung ausgesät. Ob auch in diesem Jahr erneut weitere Felder zu Wiesen werden, hängt von den Spenden ab. „Umso größer die Unterstützung, desto mehr Felder können wir zu Wiesen machen“, erklärt Heiner Wulfhorst. „Im vergangenen Jahr war die Unterstützung riesig und wir hoffen natürlich, dass das auch in diesem Jahr so weitergeht.“ Die Spenden nutzen die Wulfhorsts um Ertragsausfälle zu kompensieren und neue Blühmischungen zu kaufen. „Bis zum 01. April müssen wir entscheiden, wie wir unsere Flächen verwenden. Es wäre schön, bis dahin wieder viele Spenden zu sammeln. Deshalb freuen wir uns jetzt auch besonders über den Beitrag der Kultur Räume“, sagt Heinrich Wulfhorst.
 
Während im Sommer dann die Wildblumen blühen und den Wildbienen ein möglichst üppiges Büffet bieten, werden auch die Honigbienen auf dem Theaterdach wieder fleißig sein und die Grundlage für den zweiten Jahrgang des Bühnenhonigs erarbeiten.
 
Alles zum BienenBuffet unter: bienenbuffet.de
Weitere Informationen zum Bühnenhonig: theater-gt.de

Bildunterschrift: Noch etwas diesig und kahl, bald schon bunt und üppig. Christian Schäfer überreicht den Spendenscheck für das BienenBüffet an Heiner und Heinrich Wulfhorst (v.l.).

Teile diesen Artikel: