19. Mai 2022 / Wissenswertes

Jetzt noch anmelden für die Sommerferienspiele

Anmeldeschluss ist der 22. Mai

von VS

Noch bis Sonntag können interessierte Eltern ihre Kinder für die diesjährigen Sommerferienspiele anmelden. Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 17 Jahren.

Pressemitteilung der Stadt Gütersloh:

Noch bis kommenden Sonntag, 22. Mai, ist eine Anmeldung zum Programm der Sommerferienspiele der Stadt Gütersloh möglich. Mehr als 100 Angebote stehen Mädchen und Jungen aus Gütersloh im Alter von 6 bis 17 Jahren zur Auswahl. Nach zwei Jahren Pause sind auch wieder die beliebten Tagesfahrten darunter. Und das Beste: Die meisten Angebote sind kostenlos! Eine Kostenbeteiligung wird ausschließlich bei Veranstaltungen mit Verpflegung oder Busfahrt erhoben. Die finanzielle Unterstützung durch die Miele-Stiftung und das Engagement zahlreicher Gütersloher Einrichtungen und Vereine mit der Kinder- und Jugendförderung der Stadt Gütersloh machen dies möglich.
 
Das Programm ist unter www.ferienspiele.guetersloh.de einzusehen. Dort ist auch die Anmeldung (ausschließlich online) möglich. Hier geht es nicht nach Schnelligkeit! Unter allen Anmeldungen werden die zur Verfügung stehenden Plätze erst nach Ende der Anmeldephase verlost. Die Familien werden anschließend per E-Mail über die Teilnahme benachrichtigt. Für die Ferienspiele gilt die dann aktuelle Corona-Schutzverordnung. Informationen dazu erfolgen mit der Teilnahmebestätigung.
 
Einige Highlights aus dem Programm: Am 6. Juli geht es zur Wasserski-Anlage nach Sande, am 13. Juli in den Potts Park nach Minden. Wer „Shrek – Das Musical“ sehen will, der kommt am 20. Juli mit zur Waldbühne nach Hamm-Heessen. Wer eintauchen will in die Savannen Afrikas, den Dschungel Asiens oder in die raue Landschaft Alaskas, der besucht am 27. Juli die Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen. Am 1. August fahren Jugendliche ab 12 Jahren in den Movie Park Germany. Den Abschluss bei den Tagesfahrten macht ein Ausflug ins Fort Fun Abenteuerland am 8. August. Aber auch in Gütersloh gibt es jede Menge zu entdecken. Bei Schnuppertauchkursen im Nordbad können Jugendliche am 29. Juni, 20. Juli und 3. August abtauchen. Zum ersten Mal im Angebot: ein Tennis-Padel-Camp in der zweiten Ferienwoche, täglich am Vormittag. Auch Beachvolleyball, Geräteturnen, Golfen, Hapkido, Judo, Tischtennis, Voltigieren, Yoga und vieles mehr sind wieder im Sport-Programm der Ferienspiele vertreten. Vielseitig geht es auch in der Kreativwerkstatt zu: Es werden Bilder mit Acrylfarbe bemalt, Brot und Brötchen gebacken, es wird eigenes Geschirr gestaltet, genäht und vieles mehr. Die Naturschule Gütersloh ist ebenfalls wieder Bestandteil der Ferienspiele und mit bewährten Angeboten ebenso wie mit neuen Kursen dabei, etwa den Forscherspielen im Naturgarten. Im Stop-Motion-Filmstudio können Jugendliche selbst zur Kamera greifen und die Regie übernehmen.

Mit „Spiel, Spaß und Spannung“ lassen sich die Ferienspiele in den Stadtteilen zusammenfassen, die an der Grundschule Große Heide, in der Blücherschule, an der Kapellenschule, in der Grundschule Isselhorst und in Spexard in der Josefschule angeboten werden. Anmeldungen sind jeweils für eine Woche an den Werktagen möglich. 

Weitere Informationen gibt es bei Nadine Becker-Kleinemas vom Fachbereich Jugend und Familie der Stadt Gütersloh, E-Mail: nadine.becker-kleinemas@guetersloh.de, Telefon 05241/823333, und bei Moritz Uekermann, E-Mail: moritz.uekermann@guetersloh.de, Telefon 05241/823567.

Symbolbild: ©Pexels.com/Mica Asato

Meistgelesene Artikel

Martinsumzug durch die Gütersloher Innenstadt
Für die ganze Familie

Abschluss mit Schauspiel, Martinsbrezeln und Kinderpunsch vor dem Theater.

weiterlesen...
33-jähriger Mann aus Gütersloh vermisst
Polizeimeldung

Umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet

weiterlesen...

Neueste Artikel

Kriminelle Gang tötet mindestens zwölf Dorfbewohner in Haiti
Allgemeines

Seit über einem Jahr versinkt der Großraum Port-au-Prince in einem Bandenkrieg, Zehntausende sind bereits geflohen. Jetzt haben Gangmitglieder erneut zugeschlagen - auf brutalste Art und Weise.

weiterlesen...
Weniger Abholzung im brasilianischen Amazonasgebiet
Allgemeines

Im brasilianischen Amazonasgebiet wird zwar weiter abgeholzt, doch weniger als im Vergleichzeitraum ein Jahr zuvor. Insgesamt ging die Abholzung um elf Prozent zurück.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Was männlich ist….
Wissenswertes

Aktion "Gewalt gegen Frauen"

weiterlesen...
Gemeinsames Lernen mit Nachhaltigkeit und in Vielfalt
Wissenswertes

Neues vhs-Jahresprogramm 2022/23 und Semesterstart am 12. September

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner