4. November 2022 / Wusstest du das?

Diakonie Gütersloh hat eine neue Ausbildungsbeauftragte

Anja Poppek ist seit dem 1.11. neue Ausbildungsbeauftragte

Anja Poppek heißt ab November 2022 die neue Ausbildungsbeauftragte der Diakonie Gütersloh. Die 51-Jährige löst Irmgard Stake ab, welche das Amt zehn Jahre lang bekleidet hat. Anja Poppek wird federführend zuständig sein für 32 Auszubildende in der Diakonie Gütersloh mit insgesamt über 650 Mitarbeitenden in der Pflege.

Der Übergang gestaltete sich fließend. Beide Frauen arbeiteten schon seit Mai 2021 eng zusammen. „Wir haben immer mehr Dinge ausgetauscht“, berichtet Irmgard Stake. Entsprechend gelassen wirkt Anja Poppek: „Als Assistentin der Ausbildungsbeauftragten bin ich in die neue Position hineingewachsen“, erklärt sie. Die Mutter zweier Kinder im Alter von 16 und 21 Jahren ist bereits seit 2015 als Pflegefachkraft und Praxisanleiterin in der Pflege-WG „Am Pastorengarten“ in Isselhorst tätig.

Irmgard Stake zeigt sich froh über die Verstärkung seit 2021: „So konnte sichergestellt werden, dass stets eine Ansprechpartnerin sowohl für die Auszubildenden als auch für die Praxisanleiter*innen und die Kooperationspartner*innen erreichbar war.“ Irmgard Stake selbst will aus persönlichen Gründen etwas kürzertreten. Sie hat schon ohne das Amt als Ausbildungsbeauftragte genug zu tun: als Leiterin der Pflege-WG „Im Drubbel“ in Ennigerloh und als Praxisanleiterin im eigenen Haus. Irmgard Stake schmunzelt: „Bisher hat bei mir alles zusammen funktioniert, weil ich meinen eigenen Dienstplan schreiben konnte. Doch nun, mit der generalistischen Ausbildung reicht die bisher zur Verfügung stehende Zeit nicht mehr aus und ist daher nicht mehr vereinbar mit einer Leitungsstelle.“

„Wow, was habe ich für einen tollen Einsatz gehabt!“

Beide Frauen sehen die generalistische Ausbildung positiv. Es sei gut, dass die Neuen verschiedenste Bereiche kennenlernen. „Alle genießen die gleiche (Grund-) Ausbildung“, betont Irmgard Stake. Wichtig seien der Respekt vor den Berufseinsätzen in anderen Bereichen, Neugier und Verständnis.

Anja Poppek ergänzt: „Wenn jemandem ein bestimmter Praxiseinsatz nicht so liegt, dann steht fest: Es ist nur für eine überschaubare Zeit. Er kann danach ja wechseln.“ Und weiter: „Für jede*n gibt es den passenden Platz. Egal, ob er oder sie später in der Altenpflege, der ambulanten Pflege, der ambulanten Intensivpflege oder im Krankenhaus arbeitet.“

„Wir bekommen natürlich auch Azubis aus den Krankenhäusern“, berichtet Anja Poppek. „Dann können wir zeigen, was wir als Diakonie Gütersloh e.V. zu bieten haben.“ Irmgard Stake ergänzt: „Es ist eine gute Gelegenheit, uns zu präsentieren und eine optimale Ausbildung zu bieten. Wenn die Azubis später sagen: ‚Wow, was habe ich für einen tollen Einsatz gehabt!‘, dann haben wir alles richtig gemacht.“

Quelle & Bild: Diakonie Gütersloh e.V.

Meistgelesene Artikel

Martinsumzug durch die Gütersloher Innenstadt
Für die ganze Familie

Abschluss mit Schauspiel, Martinsbrezeln und Kinderpunsch vor dem Theater.

weiterlesen...
33-jähriger Mann aus Gütersloh vermisst
Polizeimeldung

Umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet

weiterlesen...

Neueste Artikel

Vulkan Mauna Loa auf Hawaii ausgebrochen
Allgemeines

Er gilt als der höchste aktive Vulkan der Welt: Mehrere Jahrzehnte lang war es ruhig um Mauna Loa. Nun ist der Vulkan wieder ausgebrochen. Eine Gefahr durch Lavaströme besteht derzeit nicht.

weiterlesen...
Opferzahl auf der Insel Ischia steigt - Kritik an Politik
Allgemeines

Im Norden Ischias herrscht nach Sturm und Regen vom Wochenende weiter Chaos. Zwischen Schutt und Schlamm finden die Suchtrupps weitere Opfer. Erste Fragen werden laut: Hätte es so weit kommen müssen?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Stadt Gütersloh zeigt Flagge für ein Leben ohne Gewalt
Wusstest du das?

Blaue Fahne hängt vom 21. bis zum 26. November vor dem Rathaus.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner