9. April 2018 / Allgemeines

Energieaktionstage im April

Altbauförderprogramm und Energieberatung

Energieaktionstage im April

Von guten Beispielen lernen bei Besichtigungen und Vorträgen: Auch im April bietet der städtische Fachbereich Umweltschutz wieder ein vielfältiges Informationsprogramm zum Energiesparen und Klimaschutz. 

Eine fachgerechte Altbausanierung hat viele Vorteile: Energieeinsparung, Schutz vor Hitze im Sommer, höherer Immobilienwert, mehr Wohnqualität und Behaglichkeit. Von Seiten der Stadt stehen in diesem Jahr insgesamt wieder 50.000 Euro für Sanierungsmaßnahmen im Rahmen des städtischen Altbauförderprogramms zur Verfügung. Aber wie ist eine qualitativ hochwertige Sanierung hinzubekommen? Hierfür ist im Altbauförderprogramm nunmehr die Förderung einer Baubegleitung enthalten und zusätzlich wurde die Förderung durch einen Sanierungslotsen ergänzt. Auskunft dazu geben Bernd Schüre, Tel. 0 52 41 – 82 20 89 und Andrea Flötotto, Tel. 0 52 41 – 82 22 50.

Auch die Energieberatung mit dem Energieexperten Bernd Ellger wird weitergeführt. Um das Motto „Haus sanieren – Energie sparen im Alt- und Neubau – Welche Förderungen können genutzt werden?“ geht es am Donnerstag, 12. April, von 14 bis 20 Uhr im städtischen Fachbereich Umweltschutz, Friedrich-Ebert-Straße 54. In halbstündigen Gesprächen berät Energieberater Bernd Ellger zu Fördermöglichkeiten im Alt- und Neubaubereich sowie anbieterneutral zu allen fachtechnischen Fragen, beispielsweise zu Wärmepumpe, Solartechnik oder Heizen mit Holz. Termine zu den kostenlosen Beratungen nur nach Voranmeldung unter Tel. 01 63 – 8 18 42 70.

 

Ein gutes Beispiel zur Energiewende in der Region wird am Samstag, 14. April, gezeigt. Diesmal gibt es unter dem Motto „Gütersloher Beispiele – Erneuerbare Energie klug kombiniert“ eine Veranstaltung in der Siegfriedstraße 21; Architekt und Energieberater Ulrich Honigmund informiert am Samstag, 14. April von 10 bis 12.30 Uhr bei einer Hausbesichtigung zur Nutzung erneuerbarer Energien, ganz speziell zu Photovoltaik, Batteriespeicher, Wärmepumpe und Elektromobilität und zu ihrer sinnvollen Kombination. Bei einem kleinen Quiz vor Ort können Steckdosenleisten und LED gewonnen werden. Anmeldungen für den Besichtigungstermin am 24. März nimmt Bernd Schüre  entgegen: Tel. 0 52 41 - 82 20 89. Nähere Hinweise zu weiteren bisher feststehenden Terminen sind auch im Internet unter www.klimaschutz.guetersloh.de zu finden.

Ein „Beratungsangebot zum städtischen Altbauförderprogramm“ gibt es am Donnerstag, 26. April, von 14. bis 18 im städtischen Fachbereich Umweltschutz in der Friedrich-Ebert-Straße 54 (Eingang Ecke Eickhoffstraße). In halbstündigen Gesprächen informiert Bernd Schüre darüber, für welche Gebäude das städtische Altbauförderprogramm in Frage kommt, was überhaupt gefördert wird und welche Dinge beim Antragsverfahren zu beachten sind. Aus organisatorischen Gründen ist vorher eine Anmeldung unter Tel. 0 52 41 – 82 20 89 erforderlich.

(V.l) Kompetente Beratung in Sachen Altbauförderung, Klimaschutz und Energiesparen: Andrea Flötotto und Bernd Schüre vom Fachbereich Umweltschutz, Energieberater Bernd Ellger, Klimaschutzmanager Helmut Hentschel.

Meistgelesene Artikel

Am 01. Mai ist Saisoneröffnung im Tennisclub der Zukunft!
Sport in Gütersloh

Kommt vorbei und genießt ein abwechslungsreiches Programm

weiterlesen...
Alentejo – unberührtes Portugal
Good Vibes

Das Reisebüro Kleine Fluchten Gütersloh präsentiert einen Reisebericht

weiterlesen...
Ein Platz für Trauer und Gespräch im Stadtpark
Hilfe und Beratung

An der Trauerbank stehen Trauerbegleiter für Gespräche bereit

weiterlesen...

Neueste Artikel

Abschlussplädoyers beendet: Showdown im Fall Depp vs. Heard
Allgemeines

Rund 15 Monate lang waren Johnny Depp und Amber Heard ein Ehepaar. Jetzt standen sich die beiden Schauspieler sechs Wochen lang vor Gericht gegenüber - und überzogen sich gegenseitig mit schweren Vorwürfen.

weiterlesen...
US-Behörde gibt nach Massaker Fehler zu
Allgemeines

Aus dem Klassenraum, in dem sich ein Schütze verschanzt hatte, haben die Kinder noch den Notruf angerufen und um Hilfe gefleht. Vor der Tür waren 19 Polizisten - unternahmen aber nichts, um ihnen zu helfen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Abschlussplädoyers beendet: Showdown im Fall Depp vs. Heard
Allgemeines

Rund 15 Monate lang waren Johnny Depp und Amber Heard ein Ehepaar. Jetzt standen sich die beiden Schauspieler sechs Wochen lang vor Gericht gegenüber - und überzogen sich gegenseitig mit schweren Vorwürfen.

weiterlesen...
US-Behörde gibt nach Massaker Fehler zu
Allgemeines

Aus dem Klassenraum, in dem sich ein Schütze verschanzt hatte, haben die Kinder noch den Notruf angerufen und um Hilfe gefleht. Vor der Tür waren 19 Polizisten - unternahmen aber nichts, um ihnen zu helfen.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner