21. November 2023 / Kreis Gütersloh

Bevölkerungsschutzzentrum wird größer

Gütersloh. Rund 12.100 Quadratmeter Bruttogeschossfläche – das ist der aktuelle Planungsstand für das...

von Inga Bambana

Gütersloh. Rund 12.100 Quadratmeter Bruttogeschossfläche – das ist der aktuelle Planungsstand für das Bevölkerungsschutzzentrum, dass der Kreis Gütersloh auf einem Grundstück in Verl-Sürenheide errichten will. In der Kreisausschusssitzung am Montag, 20. November, stellte Julian Hartwig von Struhk Architekten (Braunschweig) die Pläne vor.


Im Mittelpunkt stand die Integration der Kreisleitstelle in den Bau, den die Kreispolitik per Beschluss auf den Weg gebracht hatte. Das Projekt, so die Vorlage der Verwaltung, befindet sich derzeit in der Phase der Entwurfsplanung, das heißt es werden bisher nur grob getroffene Annahmen konkretisiert und Detailfragen geklärt. Die Architekten haben die „urbane Kante“ zur Straße hin aufgestockt, um die Leitstelle zu integrieren. In der obersten Etage findet sich die eigentliche Leitstelle mit den Disponenten-Arbeitsplätzen, ein Geschoss darunter unter anderem die Ruheräume. Gestrichen ist in der neuen Variante die ursprünglich geplante Hausmeisterwohnung.

Die Hausmeisterwohnung war ursprünglich vor allem deshalb vorgesehen, damit das Bevölkerungsschutzzentrum über Nacht nicht vollkommen verlassen aussieht. Mit dem Beschluss, die Kreisleitstelle in dem Gebäude unterzubringen, ist dieser Grund entfallen. Die Leitstelle ist 24 Stunden rund um die Uhr besetzt. Zudem hätte eine Hausmeisterwohnung relativ viel Verkehrsfläche benötigt, sowohl im Außenbereich als auch innen, etwa ein eigenes Treppenhaus. Mit einer Bruttogeschossfläche von 12.100 Quadratmetern überschreiten die aktuellen Planungen die ursprünglichen um 1.300 Quadratmeter. Bedingt vor allem durch die Kreisleitstelle. Aber auch neue, bis zum Baubeginn vermutlich in Kraft tretende DIN-Vorschriften tragen ihren Teil dazu bei. So müssen Alarmierungsflure künftig 1,80 Meter breit sein statt 1,50 Meter. Trotz der deutlich gewachsenen Bruttogeschossfläche haben die Architekten noch zwei Mal 300 Quadratmeter Reservefläche in ihren Plänen verzeichnet. Es passiere so gut wie immer, so Hartwig, dass man diese irgendwann später brauche.

Quelle: Kreis Gütersloh - hier Original öffnen (www.kreis-guetersloh.de)


Bildnachweis/Bildinformationen: Die Ansicht vom Bevölkerungsschutzzentrum zeigte Julian Hartwig vom Wettbewerbssieger Struhk Architekten im Kreisausschuss. Foto: Struhk Architekten

Meistgelesene Artikel

Jetzt telefonisch buchen: Die Saunawelt in Gütersloh
Good Vibes

Die Physiotherapie Praxis Potrykus & Kowalska bietet euch pure Entspannung

weiterlesen...
Die Johannes Lübbering GmbH ist auf der Suche nach Dir!
Job der Woche

Starte Deine Karriere in Herzebrock Clarholz

weiterlesen...

Neueste Artikel

Königin Camilla empfängt Selenskyjs Frau in London
Allgemeines

Es ist nicht ihr erster Besuch in London. Olena Selenska hatte auch an der Krönung von König Charles III. teilgenommen.

weiterlesen...
Mann befreit Frau mit Taschenmesser aus brennendem Auto
Allgemeines

Eine Seniorin schaffte es nicht mehr, den Gurt zu lösen, um sich aus dem brennenden Auto zu retten. Ein Mann aber behielt die Nerven.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Jakob Decker übernimmt ab April die Leitung
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Jakob Decker wird zum 1. April Leiter der Abteilung Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung. Er folgt...

weiterlesen...
Verabschiedung des Haushaltes 2024
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Seit Ende November des vergangenen Jahres haben die Kreistagspolitikerinnen und -politiker den...

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner