Aktuelles

Flashmob am Kolbeplatz

Flashmob am Kolbeplatz

Gütersloh (gpr.) Inmitten der Marktstände und vor den Augen zahlreicher Passanten tanzten am Donnerstag Mädchen und Frauen am Kolbeplatz anlässlich des Weltmädchentags. Ziel der Aktion war es auf den Weltmädchentag aufmerksam zu machen und über die Rechte von Mädchen weltweit zu informieren. „Wir setzen uns dafür ein, dass die Rechte von Mädchen weltweit geachtet werden“, sagte Silke Büttner von der Stadt Gütersloh.

Organisiert wurde der Flashmob von dem Arbeitskreis Mädchenpädagogik. Aktuell sind Vertreterinnen der Stadt Gütersloh, von Pro Familia, der Beratungsstelle „Wendepunkt“, des Sozialpädagogischen Instituts Gütersloh,  der Polizei, der AWO und der Frauenberatungsstelle im Arbeitskreis aktiv.  Gemeinsam möchten die Akteure Mädchen und Frauen in allen Lebensbereichen unterstützen und fördern, strukturelle Benachteiligungen aufzeigen und grundsätzlich Ansprechpartnerinnen sein.

Am Weltmädchentag tanzten Mädchen und Frauen aus unterschiedlichen Einrichtungen zu Meghan Trainors „No Excuses“. Choreograph Thorsten Muer und seine Gruppenhelfer wählten dieses Lied aus, „weil die Sängerin als starke und selbstbewusste Künstlerin auftritt“. Zudem sei es einer der wenigen Songs in den deutschen Charts, der alleine von einer Frau gesungen werde. Es sei außerdem wichtig zum Weltmädchentag zu einem Song zu tanzen, der nicht den Klischees der meisten Popsongs entspräche. „Wir wollten zu einem Song tanzen, hinter dem sich Mädchen und Frauen positionieren können“, so Muer.

Teile diesen Artikel: