12. Oktober 2018 / Allgemeines

Flashmob am Kolbeplatz

Gütersloher Mädchen und Frauen tanzen zum Weltmädchentag

Flashmob am Kolbeplatz

Gütersloh (gpr.) Inmitten der Marktstände und vor den Augen zahlreicher Passanten tanzten am Donnerstag Mädchen und Frauen am Kolbeplatz anlässlich des Weltmädchentags. Ziel der Aktion war es auf den Weltmädchentag aufmerksam zu machen und über die Rechte von Mädchen weltweit zu informieren. „Wir setzen uns dafür ein, dass die Rechte von Mädchen weltweit geachtet werden“, sagte Silke Büttner von der Stadt Gütersloh.

Organisiert wurde der Flashmob von dem Arbeitskreis Mädchenpädagogik. Aktuell sind Vertreterinnen der Stadt Gütersloh, von Pro Familia, der Beratungsstelle „Wendepunkt“, des Sozialpädagogischen Instituts Gütersloh,  der Polizei, der AWO und der Frauenberatungsstelle im Arbeitskreis aktiv.  Gemeinsam möchten die Akteure Mädchen und Frauen in allen Lebensbereichen unterstützen und fördern, strukturelle Benachteiligungen aufzeigen und grundsätzlich Ansprechpartnerinnen sein.

Am Weltmädchentag tanzten Mädchen und Frauen aus unterschiedlichen Einrichtungen zu Meghan Trainors „No Excuses“. Choreograph Thorsten Muer und seine Gruppenhelfer wählten dieses Lied aus, „weil die Sängerin als starke und selbstbewusste Künstlerin auftritt“. Zudem sei es einer der wenigen Songs in den deutschen Charts, der alleine von einer Frau gesungen werde. Es sei außerdem wichtig zum Weltmädchentag zu einem Song zu tanzen, der nicht den Klischees der meisten Popsongs entspräche. „Wir wollten zu einem Song tanzen, hinter dem sich Mädchen und Frauen positionieren können“, so Muer.

Meistgelesene Artikel

Auf Entdeckungsreise durch Gütersloh
Veranstaltung

Stadtführungen der gtm starten wieder nach der Sommerpause

weiterlesen...
16 Stationen öffnen am Tag des offenen Denkmals
Veranstaltung

11. September: Viel Programm und Sonderführungen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Massaker an russischer Schule: Viele Kinder tot und verletzt
Allgemeines

Eine neue Bluttat an einer russischen Schule erschüttert das Land. Der Kreml spricht zwar von einem «terroristischen Akt». Aber die Beweislage dafür ist bisher dünn.

weiterlesen...
EU sichert sich 10.000 Dosen von Affenpocken-Medikament
Allgemeines

Der rückläufige Trend der Fälle von Affenpocken mache zwar Mut, doch die Bedrohung ist laut EU-Gesunheitskommissarin Kyriakides nicht überwunden. Deshalb sichert sich die EU-Kommission Zehntausende Dosen eines Medikaments.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Massaker an russischer Schule: Viele Kinder tot und verletzt
Allgemeines

Eine neue Bluttat an einer russischen Schule erschüttert das Land. Der Kreml spricht zwar von einem «terroristischen Akt». Aber die Beweislage dafür ist bisher dünn.

weiterlesen...
EU sichert sich 10.000 Dosen von Affenpocken-Medikament
Allgemeines

Der rückläufige Trend der Fälle von Affenpocken mache zwar Mut, doch die Bedrohung ist laut EU-Gesunheitskommissarin Kyriakides nicht überwunden. Deshalb sichert sich die EU-Kommission Zehntausende Dosen eines Medikaments.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner